Champions League

Jürgen Klopp: "Wie man es gewinnt, ist mir völlig egal"

Dritter Sieg im dritten Spiel

Klopp: "Deshalb hat sich das Momentum geändert"

Dritter Sieg im dritten Champions-League-Spiel: Liverpools Trainer Jürgen Klopp. 

Dritter Sieg im dritten Champions-League-Spiel: Liverpools Trainer Jürgen Klopp.  imago images/NurPhoto

Mo Salah verwandelt einen Elfmeter im Wanda Metropolitano - traumhafte Erinnerungen werden wach unter den Liverpool-Fans. Es war der 1. Juni 2019, als der Ägypter vom Punkt den Grundstein legte für den Erfolg über Tottenham im Champions-League-Finale. Im Vergleich zum damaligen Endspiel trat Klopps LFC beim 3:2 am Dienstagabend nur auf zwei Positionen verändert an. Ein Märchen wurde es nicht - eher ein Kraftakt.

"Es war das erwartete schwere Spiel", eröffnete Klopp am UEFA-Mikrofon nach dem Spiel. "Wir haben am Anfang überraschend gut gespielt. Wir haben zwei schöne Tore geschossen und richtig guten Fußball gespielt." Nach 13 Minuten stand für die Reds eine Zwei-Tore-Führung zu Buche, nachdem die ersten beiden Torschüsse direkt saßen - die gleiche Effizienz legte aber auch Atletico an den Tag und kam durch Griezmann zum Anschlusstreffer (20.). Der Franzose war es auch, der nach 34 Minuten gar den Ausgleich erzielte.

"Das war es, was sie wollten"

"Sie haben einfach die Bälle gewonnen und wir haben nicht mehr das Richtige getan", haderte Klopp mit der restlichen ersten Hälfte, in der die Rojiblancos immer besser ins Spiel kamen. "Wir haben den einfachen Pass gewählt, aber wir hätten zwischen den Linien spielen müssen. Das Spiel war zu langsam, und das war es, was sie wollten. Deshalb hat sich das Momentum geändert."

In einer laut Klopp "soliden zweiten Hälfte" schwächte sich Atletico zunächst selbst, als Griezmann wegen Einsatzes mit hohem Bein die Rote Karte sah (52.). Liverpool schaffte es aber immer noch nicht voll zurück ins Spiel. Erst brauchte es einen Elfmeter, den Salah souverän zum Endstand verwandelte (78.). "Ehrlich gesagt, wie man es gewinnt, ist mir völlig egal", sagte sein Coach. "Die kniffligen Spiele sind die wirklich wichtigen. An einem Abend wie diesem sind drei Punkte wirklich wichtig."

cpr

Englands Rekordmeister: Liverpool rückt ManUnited auf die Pelle