3. Liga
3. Liga Analyse
19:05 - 5. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Kleinsorge
K'lautern

19:06 - 6. Spielminute

Tor 0:1
Neudecker
Linksschuss
TSV 1860

19:22 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Sickinger
K'lautern

19:31 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Redondo
K'lautern

19:36 - 36. Spielminute

Tor 0:2
Mölders
Kopfball
Vorbereitung Greilinger
TSV 1860

19:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Greilinger
TSV 1860

19:45 - 45. + 1 Spielminute

Rote Karte (K'lautern)
Bachmann
K'lautern

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Dressel
für Lex
TSV 1860

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Hercher
für Sickinger
K'lautern

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
K. Kraus
für Kleinsorge
K'lautern

20:06 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Rieder
K'lautern

20:27 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Zuck
K'lautern

20:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Wein
für Neudecker
TSV 1860

20:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
L. Röser
für Huth
K'lautern

20:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Wein
TSV 1860

20:37 - 80. Spielminute

Tor 0:3
Mölders
Kopfball
Vorbereitung Willsch
TSV 1860

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Knöferl
für Greilinger
TSV 1860

FCK

M60

3. Liga

Kaiserslautern-1860 0:3 | Neudeckers Freistoß bringt Löwen auf Kurs

Bachmann fliegt vom Platz - Lauterns Krise verschärft sich

Gegen desolate Pfälzer: Neudeckers Freistoß bringt Löwen auf Kurs

Der Ball senkt sich ins Tor: Richard Neudecker (nicht im Bild) trifft per direktem Freistoß zum 1:0 gegen Kaiserslautern.

Der Ball senkt sich ins Tor: Richard Neudecker (nicht im Bild) trifft per direktem Freistoß zum 1:0 gegen Kaiserslautern. imago images

Kaiserslauterns Trainer Jeff Saibene vollzog nach der 0:2-Niederlage gegen Unterhaching zwei Startelf-Wechsel: Innenverteidiger und Sommer-Neuzugang Winkler gab sein Startelf-Debüt. Außerdem begann Huth im Sturm an der Seite von Pourié. Das Duo verdrängte Kraus (Bank) und Hanslik (nicht Kader).

Löwen-Coach Michael Köllner tauschte im Vergleich zum 5:0-Sieg gegen Waldhof Mannheim nur einmal: Salger (Wadenverletzung, nicht im Kader) wurde durch Belkahia, der ebenfalls sein Startelf-Debüt gab, ersetzt.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Neudeckers Traumfreistoß und Mölders' gute Nachricht - Löwen obenauf

alle Videos in der Übersicht

Neudecker trifft - Mölders legt nach

Auf nassem Rasen und bei widrigen Bedingungen setzten die Gäste den FCK früh unter Druck, überbrückten schnell das Mittelfeld, um dann mit engagiertem Pressing nachzusetzen. Für die Hausherren bedeutete das: Dauerstress und Fehlerfestival im Spielaufbau. Weil sich die Unzulänglichkeiten mit passiver Zweikampfführung und ungeordnetem Stellungsspiel paarten, nahm die Partie schnell einen einseitigen Verlauf: Die Löwen agierten viel griffiger. Früh wurde das Köllner-Team dafür belohnt: Neudecker schoss einen direkten Freistoß von der Strafraumkante ins Tor, Spahic kam nicht entscheidend ran (36.).

Tore und Karten

0:1 Neudecker (6', direkter Freistoß, Linksschuss)

0:2 Mölders (36', Kopfball, Greilinger)

0:3 Mölders (80', Kopfball, Willsch)

1. FC Kaiserslautern
K'lautern

Spahic 4,5 - Kleinsorge 5 , Bachmann 5,5 , Winkler 4,5, Hlousek 4 - Rieder 5 , Sickinger 4,5 , Zuck 3,5 , Redondo 4 - Pourié 5, Huth 4,5

1860 München
TSV 1860

Hiller 3 - Willsch 2,5, Erdmann 2,5, Belkahia 2,5, Steinhart 3 - Moll 2, Lex 3 , Neudecker 2,5 , Tallig 3, Greilinger 2 - Mölders 1

Schiedsrichter-Team
Jonas Weickenmeier

Jonas Weickenmeier Frankfurt

4
Spielinfo

Stadion

Fritz-Walter-Stadion

Die Gäste blieben auch danach engagiert, der FCK fand offensiv in der kompletten Hälfte nahezu nicht statt und leistete sich weitere Fehler, die in der 36. Minute mit Mölders' Kopfball zum 2:0 bestraft wurden. Kurz vor der Pause dann ein weiterer Tiefschlag für die Gastgeber: Bachmann sah nach einem Foulspiel an Willsch die Rote Karte - eine harte Entscheidung von Schiedsrichter Jonas Weickenmeier (45.+1).

Mit zwei Toren Rückstand und einem Mann weniger musste der FCK also die zweite Hälfte bestreiten - und kam plötzlich zu Chancen. Huth (52., 62.) und Pourié (59.) hätten den Anschluss herstellen können, ließen jedoch Präzision vermissen. Auf der Gegenseite hätte Neudecker den Sack allerdings auch schon frühzeitig zumachen können (53.).

Nach rund einer Stunde verflachte das Spiel nahezu komplett. Die Löwen, von Lauterns Chancen offensichtlich gewarnt, zogen sich tiefer in die eigenen Hälfte zurück und verdichteten dort die Räume. Der FCK hatte damit mehr vom Spiel, fand in Unterzahl aber kein Durchkommen mehr. Stattdessen setzte Mölders in der 80. Minute den Schlusspunkt zum 3:0. So blieb es beim 3:0-Sieg der Gäste, die damit auf Rang zwei kletterten.

Lautern, das dagegen in der Abstiegszone feststeckt, ist am Samstag (14 Uhr) beim KFC Uerdingen zu Gast. 1860 München empfängt am Freitag (19 Uhr) Wehen Wiesbaden.