3. Liga
3. Liga Analyse
14:34 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Hercher
Linksschuss
Vorbereitung J. Zimmer
K'lautern

14:37 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Heinrich
Rechtsschuss
Vorbereitung Turtschan
Haching

14:39 - 36. Spielminute

Tor 2:1
Hlousek
Kopfball
Vorbereitung Rieder
K'lautern

15:09 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
R. Müller
Haching

15:14 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Göttlicher
Haching

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Fuchs
für R. Müller
Haching

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Stroh-Engel
für Seidel
Haching

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Mashigo
für Anspach
Haching

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Bakhat
für Götze
K'lautern

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Dombrowka
für Turtschan
Haching

15:32 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Mashigo
Haching

15:36 - 77. Spielminute

Tor 2:2
Hain
Kopfball
Vorbereitung Mashigo
Haching

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Ritter
für Redondo
K'lautern

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Huth
für Sessa
K'lautern

15:42 - 83. Spielminute

Tor 3:2
Pourié
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Huth
K'lautern

15:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Jensen
für J. Zimmer
K'lautern

FCK

UHA

3. Liga

FCK: Pourié wird nach Chancenwucher zum Matchwinner

Pfälzer zum sechsten Mal ungeschlagen - SpVgg verpasst Hoffnungsschimmer

FCK: Pourié wird nach Chancenwucher zum Matchwinner

Gegen Unterhaching ärgerte sich Marvin Pourié über zahlreiche vergebene Chancen - und wurde doch zum Matchwinner.

Gegen Unterhaching ärgerte sich Marvin Pourié über zahlreiche vergebene Chancen - und wurde doch zum Matchwinner. imago images

FCK-Coach Marco Antwerpen war nach dem 2:2 in Duisburg zu drei personellen Wechseln gezwungen: Er begann mit Hlousek, Sessa und Redondo anstelle von Zuck, Hanslik und dem gelbgesperrten Ouahim.

Auch Gästetrainer Arie van Lent muss auf einen gesperrten Akteur verzichten: Hasenhüttl sah beim 0:2 gegen Türkgücü München seine fünfte Gelbe. So begann die Spielvereinigung mit Stierlin und Seidel für Fuchs (Bank) und Hasenhüttl.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Nervenstarker Pourié: Lautern schlägt Haching und verlässt die Abstiegsränge

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 Hercher (32', Linksschuss, J. Zimmer)

1:1 Heinrich (35', Rechtsschuss, Turtschan)

2:1 Hlousek (36', Kopfball, Rieder)

2:2 Hain (77', Kopfball, Mashigo)

3:2 Pourié (83', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Huth)

1. FC Kaiserslautern
K'lautern

Spahic3 - Rieder3, Götze2,5 , Senger3, Hercher2,5 , Hlousek3 - Sessa3 , Sickinger3, J. Zimmer2,5 , Redondo4 - Pourié3

SpVgg Unterhaching
Haching

Coppens2 - Schwabl3,5, Göttlicher4 , Greger3, Turtschan4,5 - R. Müller3,5 , Stierlin4, Seidel4,5 , Anspach4 , Heinrich3 - Hain3

Schiedsrichter-Team
Sören Storks

Sören Storks Velen

3
Spielinfo

Stadion

Fritz-Walter-Stadion

Die Hausherren übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando, hielten den Ball in den eigenen Reihen und sorgten damit für Sicherheit im Aufbauspiel. Von Unterhaching kamen wenig eigene Impulse, zu beschäftigt war das Team, den FCK vom eigenen Tor fernzuhalten. Vor allem Pourié tauchte immer wieder in aussichtsreicher Position vor Coppens auf (6., 16.). Erstmals wirklich eingreifen musste der Hachinger Schlussmann in der 26. Minute, als er eine Direktabnahme von Pourié zur Ecke abwehrte. Die Gäste-Offensive war erstmals in der 31. Minute zu sehen: Heinrich traf nach Unsicherheit von Spahic aber nur Aluminium und Hain vergab die zweite Chance (31.).

Wenig später wurde es ereignisreich: Hercher brachte den FCK nach Doppelpass mit Zimmer mit 1:0 in Führung (33.), doch nur zwei Minuten später gelang Heinrich mit einem schönen Solo der Ausgleich (35.). Das 1:1 sollte allerdings nur wenige Sekunden Bestand haben, denn im direkten Gegenzug ließ Unterhaching Rieder zu viel Platz für eine Flanke. Diese landete zielgenau bei Hlousek, der die Pfälzer per Kopfball wieder in Führung brachte (36.). Der FCK blieb bis zur Pause spielbestimmend, verpasste es aber durch einen Pfostenschuss von Sessa, die Führung auszubauen (39.).

3. Liga, 34. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel erwischte erneut der FCK den besseren Start, erspielte sich in Person von Pourié (49., 58.) und Sickinger (52.) erste Möglichkeiten. Doch nach einiger Zeit - und der Hereinnahme von Stroh-Engel und Mashigo (61.) - fand Unterhaching besser in die Partie. Mashigos erster Versuch wurde geblockt (70.) und Stierling verpasste per Kopfball knapp (71.), doch dann war Hain zur Stelle. Er köpfte eine Flanke von Mahigo zum 2:2 ein (77.).

Kaiserslautern musste sich nach dem Ausgleich sortieren, profitierte letztlich aber von einem Defensivfehler der Gäste: Göttlicher zog und schubste im Sechzehner gegen Huth, der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Pourié trat zum Elfmeter an und verwandelte sicher gegen Coppens zum 3:2 (83.). Zwar mühte sich die van-Lent-Elf in den Schlussminuten, um noch einmal Druck zu erzeugen, letztlich agierte Unterhaching im letzten Drittel aber zu ungenau, um Zählbares aus der Pfalz mitzunehmen.

Am nächsten Wochenende ist spielfrei, es steigt das Halbfinale im DFB-Pokal. In der 3. Liga geht es anschließend unter der Woche weiter: Kaiserslautern muss am Dienstag (4. Mai) zum TSV 1860 München, Unterhaching empfängt am Mittwoch (5. Mai, jeweils 19 Uhr) Waldhof Mannheim.

Die Trainer in der 3. Liga