2. Bundesliga

1. FC Nürnberg feiert Wiedersehen mit Behrens

Nürnberg will sich mit Sieg gegen Rostock oben festsetzen

Klauß: Erst Wiedersehen mit Behrens, dann genießen

FCN-Coach Robert Klauß und der heutige Rostocker Hanno Behrens.

FCN-Coach Robert Klauß und der heutige Rostocker Hanno Behrens. imago images/Zink

Nach dem jüngsten 2:2 beim SSV Jahn Regensburg peilt der 1. FC Nürnberg am Freitagabend gegen Hansa Rostock (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) den dritten Heimsieg im vierten Spiel im Max-Morlock-Stadion an. 

"Das Spiel in Regensburg war ein schweres Spiel und ein guter Punktgewinn, der aber nur dann viel Wert ist, wenn wir jetzt gegen Rostock nachlegen. Das will ich hier betonen: wir wollen gewinnen", sagt Trainer Robert Klauß.

Erst der Sieg, dann genießen

Der Coach, der auf den rot-gesperrten Manuel Schäffler verzichten muss, freut sich über die frühe Ansetzung der Partie: "Wir haben die Chance, mit einem Heimsieg vorzulegen. Freitagabend-Spiele zuhause sind immer schön, wenn man gewinnt. Dann kann man den Spieltag gut genießen. Das ist unser Ziel."

Schnelles Wiedersehen mit Ex-Kapitän Behrens

Einen Strich durch die Rechnung will Rostocks Hanno Behrens dem Club machen. Es wird sicher ein emotionaler Abend für den früheren FCN-Kapitän. Der 31-Jährige hatte den Club im Sommer nach sechs Jahren Richtung Ostsee verlassen. Wegen einer Verletzung konnte er sich nicht als Aktiver auf dem Rasen von den Fans verabschieden.

Rund 25 000 Zuschauer können nun bei der Rückkehr von Behrens im Flutlichtspiel dabei sein. "Es ist schön für ihn, dass wir vor Zuschauern spielen", sagt Klauß. "Ich freue mich sehr auf Hanno. Nach seinem Wechsel zu Rostock habe ich ihm eine lange Sprachnachricht geschickt, weil ich mich für ihn gefreut habe."

Was geht, 2. Bundesliga? - 7. Spieltag

Harnik exklusiv übers Nordderby: "Kann in beide Richtungen kippen"

alle Videos in der Übersicht

Behrens: "Ich freue mich auf die Club-Fans"

"Ich freue mich auf das Spiel und die alten Kollegen. Mit dem ein oder anderen habe ich sehr lange gespielt. Ich freue mich auch auf das Stadion und die Club-Fans", so Behrens. "Es wird am Anfang sicherlich komisch sein. Ich bin sechs Jahre lang in die Heimkabine gelaufen, jetzt geht es in die Gäste-Kabine."

Klauß warnt vor Rostocks Standards

Klauß hat bei Behrens' neuem Klub sehr genau hingeschaut. "Rostock versucht, über Umschaltmomente für ihre schnellen Stürmer Situationen zu kreieren. Das ist ihnen zum Beispiel gegen Hannover sehr gut gelungen, aber auch im Heimspiel gegen Darmstadt hatten sie daraus ihre gefährlichen Momente", so der FCN-Coach. "Rostock ist eine Mannschaft, die sehr gut bei Standards ist, weil sie eine gewisse Körperlänge auf den zentralen Positionen haben. Sie haben eine sehr robuste Mannschaft, die zweite Bälle für ihr Spiel nutzt und dann viele tiefe Bälle spielt. Darauf müssen wir vorbereitet sein."

mas

Das sind die Sommerneuzugänge in der 2. Liga