Bundesliga

Klarstellung der Redaktion

Klarstellung der Redaktion

"kicker.tv"-Talk-Runde mit kicker-Chefreporter Karlheinz Wild, Valerien Ismael und Moderator Wolfgang Nadvornik.

"kicker.tv"-Talk-Runde mit kicker-Chefreporter Karlheinz Wild, Valerien Ismael und Moderator Wolfgang Nadvornik. kicker

Wie sehr strapaziert Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem Verhalten außerhalb des Platzes das Teamklima bei Borussia Dortmund? Unter anderem dieser Frage widmete sich am Freitag der "kicker.tv"-Talk. kicker-Chefreporter Karlheinz Wild vertrat in der Sendung die Auffassung, die Mannschaft müsse das intern regeln und verwies auf die Hierarchien beim FC Bayern München. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aubameyang in München den gleichen Affenzirkus veranstalten könnte", sagte Wild in der Gesprächsrunde, an der noch die früheren Bundesliga-Profis Valerien Ismael, Jan Schlaudraff und Stefan Schnoor teilnahmen. Aubameyang fühlte sich vom Wort "Affenzirkus" beleidigt und machte das am Samstagabend in dem sozialen Netzwerk Instagram öffentlich.

kicker-Chefreporter Karlheinz Wild ist es ein Anliegen, folgendes klarzustellen: "Es lag nie und nimmer in meiner Absicht, den Spieler und Menschen Aubameyang in irgendeiner Form zu beleidigen oder zu diskriminieren. Ich wollte mit dieser im deutschen Sprachgebrauch geläufigen und nicht negativ konnotierten Redewendung ausschließlich dessen Extravaganzen außerhalb des Fußballplatzes benennen."

Die Redaktion