15:15 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Goiginger

LASK

15:41 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Greil

Klagenfurt

15:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (LASK)
Monschein
für Karamoko
LASK

15:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (LASK)
Hong
für Goiginger
LASK

15:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (LASK)
Holland
LASK

15:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Maciejewski
für Rieder
Klagenfurt

16:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (LASK)
Nakamura
für Balic
LASK

16:02 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Markelic
für Greil
Klagenfurt

16:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (LASK)
Grgic
für Maresic
LASK

16:07 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (LASK)
Renner
für Potzmann
LASK

16:12 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (LASK)
Grgic
LASK

16:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Amanda
für Pink
Klagenfurt

16:19 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (LASK)
Hong
LASK

KLA

LNZ

Admiral - Bundesliga

Aufsteiger Klagenfurt trotzt LASK ein Remis ab

Punkteteilung in Kärnten

Aufsteiger Klagenfurt trotzt LASK ein Remis ab

Austria Klagenfurt und der LASK trennten sich 1:1.

Austria Klagenfurt und der LASK trennten sich 1:1. GEPA pictures

Nach dem ersten Sieg unter Andreas Wieland in Helsinki hat der LASK in der Bundesliga nicht nachlegen können. Die Linzer blieben nach einem 1:1 (1:0) bei Austria Klagenfurt am Sonntag zum siebenten Mal in Folge in der Meisterschaft ohne Erfolgserlebnis. Nach dem Führungstor der Gäste durch Goiginger kurz vor dem Pausenpfiff (45.+1) glich Greil für den Aufsteiger per Freistoß (55.) aus. Der LASK rannte danach vergeblich an.

8. Spieltag

Spieler des Spiels
Austria Klagenfurt

Patrick Greil Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Goiginger (45' +1)

1:1 Greil (55')

Austria Klagenfurt
Klagenfurt

Menzel3,5 - H. Paul3, Mahrer2, Wimmer2,5, T. Schumacher4 - Cvetko3,5, Greil2 , Gemicibasi2,5 - Timossi Andersson3, Pink4 , Rieder3

Linzer ASK
LASK

A. Schlager4 - Flecker3, Maresic3 , Luckeneder3, Potzmann3 - Horvath2,5, Holland3 , Michorl3 - Balic3 , Karamoko4 , Goiginger2

Spielinfo

Stadion

Wörthersee-Stadion

Zuschauer

3.389

Wieland, der zu Wochenbeginn von Dominik Thalhammer übernommen hatte, findet sich mit seinem Team damit mit nun sieben Punkten weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Sechs Tore hat der LASK in acht Runden erst geschossen. Die Klagenfurter sind mit neun Zählern weiter im Tabellenmittelfeld zu finden. Trainer Peter Pacult ist mit dem Liga-Neuling zu Hause weiter ungeschlagen.

Dem LASK blieben die Verletzungsprobleme in der Defensive vor der Partie treu. Mit Boller (Oberschenkelblessur) fiel ein weiterer Verteidiger aus, Wieland entschloss sich zu einer Umstellung auf eine Viererkette. Hinter Sturmspitze Karamoko sollten Horvath, Goiginger und Balic für offensive Akzente sorgen. Bei Klagenfurt kehrte Torhüter Menzel nach Ablauf seiner Sperre in die Startelf zurück. Auch die Austria plagen viele Verletzte in der Abwehrreihe.

Klagenfurt trotzt Linzer Offensivbemühungen

Die Partie begann durchaus rasant, nach einer Viertelstunde hatten sich aber die Reihen gefestigt. Die Klagenfurter überließen dem LASK den Ball und setzten auf schnelle Gegenstöße. Die Linzer konnten damit vorerst wenig anfangen. Pink hatte für die Hausherren sogar zweimal die Führung am Fuß. Zunächst rang der Mittelstürmer Schlager eine Parade ab (24.), dann rollte er das runde Leder nach einem Konter am LASK-Keeper vorbei an die Außenstange (40.).

Das Spiel lief auf ein 0:0 zur Pause hinaus, ehe eine starke Einzelaktion von Horvath den Gästen die Führung bescherte. Der 25-Jährige schob Schumacher den Ball durch die Beine und fand im Zentrum den frei stehenden Goiginger, der aus 14 Metern überlegt abschloss.

Die Wieland-Elf war nach Seitenwechsel sichtlich erpicht, nachzulegen. Menzel musste zweimal in extremis eingreifen. Klagenfurts Schlussman blieb gegen Karamoko Sieger (47.) und parierte auch einen Volley von Balic aus kurzer Distanz (51.). Die Klagenfurter wankten in dieser Phase bedrohlich, schrieben aber kurz darauf nach einem Geschenk von Schlager an. Der Nationalspieler ließ sich irritieren und nahm im Strafraum einen weiten Rückpass von Goiginger in die Hände. Den fälligen Freistoß hämmerte Greil von einem Linzer noch abgefälscht in die Maschen.

Klagenfurts Rieder suchte danach noch per Kunstschuss das Kreuzeck, ehe der LASK wieder mehr investierte. Die Oberösterreicher konnten sich freilich nicht mehr belohnen. So misslang Balic das Zuspiel auf den eingewechselten Monschein (69.), einen Horvath-Schuss wehrte Menzel mit dem Knie ab (73.). Hong Hyun-seok schoss über das Gehäuse (81.). Der Südkoreaner wollte in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter schinden, sah dafür aber die gelbe Karte.

Bayerns überraschender Laufwert - Streich winkt Bestwert - Hradecky vor Bundesligarekord