Bundesliga

Kind: "Beide Seiten wollen"

Hannover: Gespräche mit Dufner

Kind: "Beide Seiten wollen"

Tauscht sich bereits mit Dirk Dufner aus: Hannovers Boss Martin Kind.

Tauscht sich bereits mit Dirk Dufner aus: Hannovers Boss Martin Kind. picture alliance

"Ich habe mit Herrn Dufner telefoniert", erklärte Kind am Montag. "Wir haben vereinbart, die Gespräche fortzusetzen." Gegenüber dem kicker sagte er zudem: "Wir werden uns sehr zeitnah treffen. Nach meiner Einschätzung kommt Dirk Dufner dem Anforderungsprofil schon sehr nah. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Entscheidung treffen werden."

Am Dienstag war man in Hannover weider einen Schritt weiter. "Beide Seiten wollen, wir haben alle Punkte abgearbeitet. Jetzt muss das Ganze nur noch in Vertragsform gegossen werden", sagte Kind der Nachrichtenagentur dpa. "Ziel ist, dass wir den Vertrag am Mittwoch unterzeichnen."

Der 45 Jahre alte Dufner hatte Anfang der Woche seinen Vertrag bei den Freiburgern aufgelöst. Damit erfüllte er eine der Bedingungen von Kind, der den neuen 96-Manager nicht aus einem Vertrag herauskaufen will. Hannovers bisheriger Sportdirektor und Geschäftsführer Schmadtke hatte vergangene Woche um die Auflösung seines unbefristeten Vertrages gebeten.

zum Thema

Kinds Bestreben sei es, den neuen Sportdirektor langfristig an den Verein zu binden. "Zwei, drei oder vier Jahre wären schön", sagte der 68-Jährige. Ein Vertragsabschluss am Montagabend oder am Dienstag scheint möglich.