2. Bundesliga

Kickers-Coach Hollerbach im Derby-Fieber

Würzburg: Die vorläufige Nummer 1 in Franken?

Kickers-Coach Hollerbach im Derby-Fieber

"Eine Säule der Mannschaft": Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach (r.) lobt Nejmeddin Daghfous (l.).

"Eine Säule der Mannschaft": Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach (r.) lobt Nejmeddin Daghfous (l.). imago

Zwischen 45 Minuten und einer Stunde wird der FWK-Mannschaftsbus für die kurze Strecke auf der stauanfälligen A3 brauchen. Mit im Gepäck: Jede Menge Selbstvertrauen - immerhin fuhr Würzburg drei Pflichtspielsiege in Serie ein (1:0 n.V. gegen Braunschweig im DFB-Pokal sowie 2:1 in Heidenheim und 2:0 gegen Bochum in der Liga). "Wir haben die letzten Spiele erfolgreich gestalten können und viel Selbstvertrauen getankt", bestätigt Hollerbach, der selbst ein wenig überrascht von der raschen positiven Entwicklung seiner Truppe ist. "Ich dachte, der Prozess dauert länger. Dass sie sich schnell an das Niveau gewöhnt haben, spricht für die Jungs, für ihren Charakter."

Durch ihre kleine Serie haben sich die Kickers auch in der Tabelle nach oben katapultiert. Derzeit belegt der Aufsteiger Rang 4 und steht damit besser da als die fränkische Konkurrenz aus Fürth (7.) und Nürnberg (17.). Im nun anstehenden Duell mit der Spielvereinigung geht es also um die vorübergehende Vorherrschaft in Franken. Hollerbach jedenfalls warnt vor den Kleeblättlern: "Sie sind in der Offensive sehr gut besetzt und agieren sehr variabel. Wir müssen wieder wachsam sein und dürfen uns nur wenige Fehler erlauben."

Würzburger Kickers - Vereinsdaten
Würzburger Kickers

Gründungsdatum

17.11.1907

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Trainersteckbrief Hollerbach
Hollerbach

Hollerbach Bernd

Spielersteckbrief Daghfous
Daghfous

Daghfous Nejmeddin

Daghfous: Viel Spaß mit Ruthenbeck

Einen Bezug zu Fürth hat Würzburgs Flügelspieler Nejmeddin Daghfous bislang nicht - sehr wohl aber zu deren Trainer Stefan Ruthenbeck. Beide kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim VfR Aalen (01/2014 bis 06/2015). "Ein angenehmer Typ, ein Kumpel, die Harmonie in der Mannschaft wird stimmen, man hat viel Spaß unter ihm", berichtet Daghfous sehr positiv von seinem ehemaligen Coach, aber: "Wer am Ende des Spiels der Sieger ist, der wird am meisten Spaß haben."

cru