3. Liga

KFC Uerdingen trennt sich von Trainer Stefan Krämer

Co-Trainer Reisinger übernimmt vorerst

KFC Uerdingen trennt sich von Trainer Krämer

Stefan Krämer (re.) ist nicht mehr Trainer des KFC, Co-Trainer Stefan Reisinger (li.) übernimmt.

Stefan Krämer (re.) ist nicht mehr Trainer des KFC, Co-Trainer Stefan Reisinger (li.) übernimmt. imago images

Stefan Krämers zweite Amtszeit beim KFC Uerdingen ist beendet. Am Dienstagabend teilten die Krefelder das Aus für den 54-jährigen Cheftrainer mit.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, vor allem im Wissen, was Stefan Krämer in den vergangenen Monaten geleistet hat", wird Gesellschafter Roman Gevorkyan in der Mitteilung zitiert. "Dass dieses Team weiterhin eine verschworene Gemeinschaft ist, ist sein Verdienst." Aber: "Wir haben versprochen, alles für den Klassenerhalt zu tun. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, mit dem Trainerwechsel einen neuen Impuls zu setzen."

Krämer bedankt sich für die "gute Zusammenarbeit"

Krämer, der Uerdingen während seiner ersten Amtszeit (März 2018 bis Januar 2019) in die 3. Liga geführt hatte und am 10. März 2020 zurückgekehrt war, bedankte sich für die "gute Zusammenarbeit". Er hoffe, "dass diese Entscheidung dazu beiträgt, dass der KFC die Liga halten kann".

Vorerst übernimmt Co-Trainer Stefan Reisinger, der in den letzten Jahren bereits zweimal als Interimstrainer eingesprungen war. Der 39-jährige Ex-Profi werde die Uerdinger "in den kommenden Partien" betreuen. Nach einer turbulenten Saison liegt der KFC bei noch sieben ausstehenden Spielen als Tabellen-17. auf dem ersten Abstiegsplatz mit einem Punkt Rückstand aufs rettende Ufer. Im Februar hatte der DFB dem Klub wegen des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens drei Zähler abgezogen.

jpe

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Später Wahnsinn in Halle - Boyd lässt Uerdingen verzweifeln

alle Videos in der Übersicht