Amateure

KFC beantragt Insolvenzverfahren

Nordrhein: Uerdingen ist zahlungsunfähig

KFC beantragt Insolvenzverfahren

Grotenburg Stadion

Dunkle Wolken über Uerdingen: Der KFC benötigt einen Geldregen. imago

Bereits vor einem Monat musste Houben auf der Mitgliederversammlung eingestehen, dass eine Etat-Unterdeckung von 250.000 Euro bestehe. "Wir haben eine Liquiditätslücke und benötigen Unterstützung aus der Wirtschaft und der Politik", sendete der Vereinsvorsitzende den vergeblichen Hilferuf aus. Der KFC, der 1985 unter seinem ehemaligen Namen Bayer Uerdingen den DFB-Pokal gewann, hat nun drei Monate Zeit, um die Finanzprobleme zu lösen. Vor zwei Jahren wurde die finanzielle Pleite unter anderem durch die Einnahmen aus einem Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern München abgewendet.

Der Spielbetrieb soll nach der Winterpause im nächsten Februar allerdings fortgesetzt werden. Wegen ausstehender Gehaltszahlungen für den vergangenen November hatte der Großteil der Mannschaft bereits vor einer Woche die Teilnahme am Training verweigert, war am Sonntag aber zum Meisterschaftsspiel gegen den VfB Speldorf (1:1) angetreten. Uerdingen geht als Tabellenelfter in die Winterpause, was für die neue Oberliga West reichen würde.