NHL

NHL: Phil Kessel feiet Ironman-Rekord - mit besonderer Note

Red Wings verlieren erstmals "regulär"

Kessel feiert Ironman-Rekord - mit besonderer Note

Resolut abgeschlossen: Phil Kessel ist der neue Ironman der NHL.

Resolut abgeschlossen: Phil Kessel ist der neue Ironman der NHL. imago images

Es ist vollbracht: Phil Kessel schnappte sich am Dienstagabend (Ortszeit) den Rekord für die meisten NHL-Spiele in Serie. Der Angreifer der Vegas Golden Knights absolvierte gegen die San José Sharks sein 990. Hauptrundenspiel ohne Pause in der stärksten Liga der Welt und hat damit Keith Yandle überholt. Kessels Serie begann bereits im März 2009, seither hat er unter anderem zweimal den Stanley Cup gewonnen.

Eine besondere Note, quasi die Kirsche auf der Sahnetorte, bekam der Abend für den Ironman: Zur Feier des Tages erzielte der 35-Jährige das 400. Tor seiner NHL-Karriere und sein Team gewann mit 4:2.

Die Detroit Red Wings um Nationalspieler Moritz Seider haben unterdessen zum ersten Mal in der noch recht frischen NHL-Saison in der regulären Spielzeit verloren. Gegen die New Jersey Devils gab es ein deutliches 2:6. Die beiden Niederlagen zuvor hatte das Team erst in der Verlängerung kassiert, dazu kommen bislang drei Siege.

JJ Peterka kassierte andernorts mit den Buffalo Sabres beim 1:5 gegen die Seattle Kraken die zweite Niederlage der Saison. Nationaltorwart Philipp Grubauer fehlte den Kraken weiterhin wegen einer Verletzung.

msc, dpa

Fünf Neulinge und zwei Urgesteine: Die Kapitäne in der NHL