Tennis

French Open: Kerber nach Sieg letzte Deutsche

Unterschiedliche Gefühlswelten für deutsche Damen

Kerber nach Sieg letzte Deutsche in Paris - Petkovic verliert trotz Satzball

Siegerfaust: Angelique Kerber nach ihrem Sieg über Elas Jacquemot.

Siegerfaust: Angelique Kerber nach ihrem Sieg über Elas Jacquemot. IMAGO/GEPA pictures

Die deutsche Nummer eins gewann am Mittwoch gegen die französische Wild-Card-Spielerin Elsa Jacquemot mit 6:1, 7:6 (7:2) und wurde dabei nur im zweiten Satz etwas mehr gefordert. In der dritten Runde trifft Kerber am Freitag auf Alexandra Sasnowitsch aus Belarus, die die britische US-Open-Siegerin Emma Raducanu etwas überraschend mit 3:6, 6:1, 6:1 besiegte.

"Wenn du alles gewonnen hast, spielst du nur noch wegen der Liebe für den Sport", sagte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin im Anschluss an die Partie auf dem Platz. "Und ich liebe Tennis."

Lesen Sie hier: Das Abschneiden der Deutschen in Roland Garros in der Übersicht

Andrea Petkovic ist bei den French Open hingegen in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 34 Jahre alte Darmstädterin verlor am Mittwoch in Paris gegen Viktoria Azarenka aus Belarus mit 1:6, 6:7 (3:7).

Petkovic erwischte gegen die ehemalige Nummer eins der Tennis-Welt einen schwachen Start und gab den ersten Satz in nur 34 Minuten ab. Danach steigerte sich die Fed-Cup-Spielerin und lag im zweiten Satz schnell ein Break vorne. Beim Stand von 5:4 vergab Petkovic sogar einen Satzball, wenig später machte Azarenka ihr Weiterkommen im Tiebreak nach insgesamt 1:48 Stunden perfekt.

dpa