Tennis

Indian Wells: Kerber im Viertelfinale - "WTA Finals weit weg"

Ehemalige Nummer 1 erreicht Viertelfinale in Indian Wells

Kerber mausert sich zur Titelanwärterin - "WTA Finals weit, weit weg"

Bleibt in Indian Wells im Rennen: Angelique Kerber.

Bleibt in Indian Wells im Rennen: Angelique Kerber. Getty Images

Angelique Kerber hat nach schwierigen Monaten wieder Spaß - und ist selbst auf einmal heiße Anwärterin auf den Titel bei dem Turnier, bei dem sie bei der letzten Ausgabe vor Corona bereits im Finale stand.

Gegen Ajla Tomljanovic aus Australien holte die 33-Jährige im Achtelfinale von Indian Wells ein 6:4, 6:1 und ist vor dem Viertelfinale gegen die Spanierin Paula Badosa die am höchsten gesetzte noch verbliebene Spielerin des Turniers im Süden Kaliforniens.

"Ich glaube, am Anfang des Turniers war ich nicht die Topfavoritin, und ich denke auch weiter nicht daran, dass ich hier die Topfavoritin des Turniers bin", sagte die an Position zehn gesetzte Kerber der dpa. "Für mich ist wichtig, dass ich weiter konsequent meine Dinge mache und mich weiter auf die nächste Runde konzentriere."

Mini-Chance auf WTA-Finals: "Dafür muss ich noch gut spielen"

Gegen Tomljanovic war ihr das zunächst hervorragend gelungen, doch dann wurde der erste Satz unnötig spannend - mit trotzdem dem besseren Ende für Kerber. "Für mich ist es wichtig, wieder gutes Tennis zu spielen und den Spaß auf dem Platz zu haben."

An die WTA Finals und eine mögliche Last-Minute-Teilnahme wollte die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste deswegen keinen Gedanken verschwenden. "Ich glaube, da muss ich hier wirklich bis zum Ende spielen und noch ein paar Matches gewinnen", sagte sie. "Die Finals sind weiterhin weit, weit weg. Wenn ich es schaffe, schaffe ich es - aber dafür muss ich noch gut spielen."

Lesen Sie auch: Zverev schlägt Murray zum ersten Mal

dpa/kon