2. Bundesliga

Darmstadt gewinnt in Dresden - Kempe: "Das war Fußball pur!"

Lilien berauscht vom 3:2 in Dresden

Kempe nach Darmstadts Sieg: "Das war Fußball pur!"

Torschütze beim Sieg in Dresden: Tobias Kempe traf zum zwischenzeitlichen 2:1 - und ließ danach seiner Freunde freien Lauf.

Torschütze beim Sieg in Dresden: Tobias Kempe traf zum zwischenzeitlichen 2:1 - und ließ danach seiner Freunde freien Lauf. imago images

"Das war Fußball pur heute!", sagte Tobias Kempe, der die Südhessen mit seinem Distanzschuss zum zwischenzeitlichen 2:1 auf die Siegerstraße gebracht hatte. Chancen, Tore, Karten, Videobeweis, lautstarke Ränge, Dramatik - die Partie war in der Tat nichts für schwache Nerven. "Es war ein Wahnsinnsspiel", fasste Kempe das Geschehen treffend zusammen. "Der Sieg war sehr wichtig für uns, da wir in den letzten Wochen viele Unentschieden geholt hatten."

Für Spiele wie heute ist man Fußballer geworden.

Marcel Schuhen
Spielersteckbrief Kempe
Kempe

Kempe Tobias

Spielersteckbrief Schuhen
Schuhen

Schuhen Marcel

Spielersteckbrief Horvath
Horvath

Horvath Sascha

"Für Spiele wie heute ist man Fußballer geworden", meinte derweil Torwart Marcel Schuhen, der den Dresdner Ausgleichstreffer durch einen Glanzreflex gegen Sascha Horvath festgehalten hatte. Freilich hob der Schlussmann die Teamleistung heraus: "Kompliment an die Mannschaft: Es war ein eingeschworener Haufen." Wobei Schuhen ausdrücklich auch die Einwechselspieler erwähnte, "die reinkommen und sofort funktionieren müssen". Das klappe "nur als Gemeinschaft. Deshalb ist das heute ein Sieg der Gemeinschaft."

Grammozis sieht verdienten Sieg

In die Euphorie über eine in der ersten Hälfte sehr gute Leistung und einen durchweg mutigen, wenngleich defensiv nicht fehlerfreien Auftritt stimmte auch Trainer Dimitrios Grammozis ein: "Wir haben ein hochinteressantes Spiel gesehen. Kompliment an die Mannschaft, wie sie das heute angegangen haben." Auch nach dem Rückstand habe man seinen "Stiefel runtergespielt", sei "sehr griffig" gewesen.

Grammozis Fazit: "Wenn ich beide Halbzeiten zusammen betrachte, war es heute ein verdienter Sieg." Sogar einer, der nicht nur einen Punkt-, sondern auch einen Lustgewinn für die Darmstädter bedeutete: "Hier bei dieser Atmosphäre zu spielen, hat Spaß gemacht."

Jens Dörr