Frauen

Kellermann: Kritik an Brand und ein Bekenntnis zum VfL

Wolfsburgs Sportdirektor im Gespräch mit dem kicker

Kellermann: Kritik an Brand und ein Bekenntnis zum VfL

"Ich fühle mich extrem wohl beim VfL Wolfsburg": Ralf Kellermann.

"Ich fühle mich extrem wohl beim VfL Wolfsburg": Ralf Kellermann. IMAGO/Eibner

Nicht nur die 1:2-Niederlage am Sonntag bei Meister Bayern München und der damit einhergehende Verlust der Tabellenführung sorgt für gedrückte Stimmung in Wolfsburg, sondern auch die schlechte Leistung im Bundesliga-Spitzenspiel auf dem Bayern-Campus. "Das knappe Ergebnis spiegelt nicht die Kräfteverhältnisse an diesem Tag wider", gibt VfL-Sportdirektor Ralf Kellermann zu. Der Direktor Frauenfußball beim VfL spricht im Interview mit dem kicker (Printausgabe am Donnerstag oder im eMagazine) von "einigen Spielerinnen, die weit unter Normalform" agierten.

Zu diesen Spielerinnen gehört auch Jule Brand - allerdings nicht nur in München. Die 21-jährige Offensivakteurin, die im Sommer 2022 von der TSG Hoffenheim zum VfL wechselte, stagniert seit geraumer Zeit in ihrer Entwicklung und konnte die Erwartungen in Wolfsburg noch nicht erfüllen. "Jule hat keine Konstanz in ihren Leistungen, deutet immer wieder ihr Potenzial an, hat aber noch keinen Weg gefunden, dieses Potenzial verlässlich auf den Platz zu bringen", kritisiert Kellermann und wird dann noch deutlicher: "Wenn Jule eine Top-Spielerin werden will, muss sie hart an sich arbeiten und zu 100 Prozent für den Fußball leben. Bei dem, was alles auf sie einprasselt, ist das nicht so einfach. Wir helfen Jule bestmöglich, aber ihr Umfeld können wir nicht beeinflussen."

Auch auf seine eigene Zukunft geht der Direktor Frauenfußball ein. Der Name Kellermann wird immer wieder im Zusammenhang mit den Posten gehandelt, die beim DFB im Bereich Frauenfußball zu vergeben sind. Aber weder für die Nachfolge von Interims-Coach Horst Hrubesch noch für den Posten des Sportdirektors steht der Welttrainer von 2014 zur Verfügung. Kellermann erklärt: "Ich werde nicht mehr als Trainer arbeiten und hätte auch nicht die nötige Fußballlehrer-Lizenz." Und: "Es gibt keinen Kontakt zum DFB für die Position des Sportdirektors."

Kellermann betont außerdem: "Ich fühle mich extrem wohl beim VfL Wolfsburg, habe hier alles über die Jahre mit aufgebaut und nehme die aktuelle Herausforderung, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden, gerne an."

Gunnar Meggers

Die Trainer der Frauen-Bundesliga 2023/24