2. Bundesliga

Keller-Berater Eichin: Zingler zündet "Nebelkerzen"

Widerspruch auf Aussagen des Union-Präsidenten im kicker-Interview

Keller-Berater Eichin: Zingler zündet "Nebelkerzen"

Der ehemalige Union-Coach Jens Keller (li.) und sein Berater Thomas Eichin.

Der ehemalige Union-Coach Jens Keller (li.) und sein Berater Thomas Eichin. imago

Keller war am 4. Dezember nach der Niederlage in Bochum beim Tabellen-Sechsten der 2. Liga entlassen worden. Zingler hatte im Interview mit dem kicker erklärt, dass es "schwerwiegende Gründe" für die für die Öffentlichkeit überraschende Freistellung gegeben habe. Zudem wollte der Union-Boss auch auf Nachfrage nicht ausschließen, dass neben sportlichen auch andere Gründe zur Trennung geführt hatten. "Einen Mitarbeiter, der sich nichts zu Schulden kommen lässt, entlasse ich nicht", hatte Zingler gesagt. Eine Aussage, die viel Raum für Spekulationen ließ - weshalb sie Thomas Eichin so nicht stehen lassen wollte.

"Jens Keller hat sich nach der Freistellung absolut fair verhalten. Nun im Nachhinein mysteriöse Nebelkerzen zu zünden ist nicht zu verstehen. Bei der für uns alle überraschenden Freistellung habe ich mehrfach nachgefragt, ob es außer den genannten 'sportlichen Gründen' weitere relevante Verfehlungen gab. Dies wurde klar verneint", sagte der Berater des ehemaligen Union-Coaches und betonte: "Wenn etwas vorgefallen wäre, das arbeitsrechtlich relevant wäre, hätte Union den Vertrag gekündigt oder man hätte sich auf eine Vertragsauflösung verständigt. Weder das eine noch das andere ist aber erfolgt. Lutz Munack (Unions Geschäftsführer Sport, Anm. d. Red.) hat mir gesagt, dass es allein sportliche Gründe für die Trennung gab."

1. FC Union Berlin - Die letzten Spiele
VfL Bochum Bochum (H)
3
:
2
SC Freiburg Freiburg (A)
1
:
4
1. FC Union Berlin - Vereinsdaten
1. FC Union Berlin

Gründungsdatum

20.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

zum Thema

Zudem widerspricht Eichin Zinglers Darstellung, dass die Gespräche über eine Verlängerung des zum 30. Juni 2018 auslaufenden Vertrages von Keller "ergebnisoffen" geführt worden seien, wie dies Zingler erklärt hatte. Vielmehr sei man sich - gut eine Woche vor der dann erfolgten Freistellung - grundsätzlich einig gewesen, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

"Union Berlin wollte vor der Winterpause den Vertrag mit Jens Keller verlängern und hat mich gebeten, diesbezüglich nach Berlin zu kommen", sagte Eichin und berichtete: "In diesem Gespräch vor dem Spiel gegen Darmstadt (3:3, am 24. November) ging es ausschließlich um Modalitäten und Abläufe hinsichtlich einer Verlängerung."

Jan Reinold

So lange laufen die Verträge der Zweitliga-Trainer