WM

Ryan Giggs nicht mehr Trainer von Wales

48-Jähriger ist unter anderem wegen Körperverletzung angeklagt

Keine Rückkehr: Giggs nicht mehr Trainer von Wales

Ryan Giggs ist nun auch offiziell nicht mehr Trainer der Waliser.

Ryan Giggs ist nun auch offiziell nicht mehr Trainer der Waliser. imago images/PA Images

Das letzte Spiel mit Giggs an der Seitenlinie hatte Wales im Oktober 2020 gespielt (1:0 gegen Bulgarien), anschließend waren gegen den 64-maligen Nationalspieler und früheren ManUnited-Führungsspieler Vorwürfe, unter anderem wegen Körperverletzung, lautgeworden.

Giggs soll zwei Frauen attackiert haben und war im November 2020 nach einer Anzeige wegen häuslicher Gewalt festgenommen worden.

Giggs: "Es war eine Ehre und ein Privileg"

Als Trainer der Waliser sprang dafür ab dem 3. November 2020 Robert Page ein, der die Drachen nicht nur bei der anschließenden Europameisterschaft betreute (Aus im Achtelfinale), sondern auch zur ersten Weltmeisterschaft seit 1958 führte.

In einem Statement erklärte Giggs: "Es war eine Ehre und ein Privileg, mein Land zu trainieren. Der gesamte Fokus des Verbandes, der Spieler und des Trainerteams soll auf der Vorbereitung auf das Turnier liegen - ohne Spekulationen um den Trainer". Der walisische Verband FAW begrüßte die Entscheidung Giggs', sie sei "im besten Interesse des walisischen Fußballs".

dos