3. Liga

Havelse verpasst Anschluss im Tabellenkeller

Trainer Ziehl bemängelt fehlende Torgefahr

"Keine ausreichend gute Leistung": Havelse verpasst Anschluss zum rettenden Ufer

Hatte noch die besten Chancen aufseiten der Havelser: Fynn Lakenmacher (Mitte).

Hatte noch die besten Chancen aufseiten der Havelser: Fynn Lakenmacher (Mitte). imago images/Fotostand

"Es ist wichtig, dass wir der Liga zeigen, dass wir noch da sind", sagte Wiesbadens Siegtorschütze Kevin Lankford nach dem 1:0-Sieg über den TSV Havelse bei "MagentaSport". Den Satz hätten die Havelser wohl auch liebend gerne gesagt nach dem Spiel am Mittwochabend, schließlich hatte der Tabellenletzte die Chance, mit den Würzburger Kickers gleichzuziehen und dem rettenden Ufer ein gutes Stück näher zu kommen.

So aber warten die Havelser weiterhin auf den ersten Sieg nach seit nunmehr neun Spielen und müssen feststellen: "Das war keine ausreichend gute Leistung, um zu punkten." Stürmer Fynn Lakenmacher formulierte es auf diese Art, sein Trainer pflichtete ihm bei: "Wir hatten unsere Momente, aus denen wir uns Torchancen erspielen müssen. Im letzten Drittel waren wir zu ungenau", so Rüdiger Ziehl.

In Hannover war Havelse gerade im zweiten Durchgang ebenbürtig mit den Gästen aus Wiesbaden, doch Torgefahr entstand nur selten. Zwei Gelegenheiten von Lakenmacher (11., 57.), in denen der Stürmer jeweils knapp am Tor vorbeischoss - viel mehr gelang dem TSV in der Offensive nicht.

Der Coach des Tabellenschlusslichts attestierte seinem Team zudem "Probleme mit der Zuordnung. Wiesbaden hat das ordentlich gemacht und hatte im eigenen Ballbesitz viele Positionswechsel. Da hatten wir keinen Zugriff und sind viel hinterher gelaufen."

Havelse steht vor dem Kellerduell in München - Wiesbaden bleibt oben dran

Dem TSV Havelse bleibt die Hoffnung auf den kommenden Samstag und die Auswärtspartie bei Türkgücü München, einem direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller (14 Uhr, LIVE! bei kicker). Dass sie noch da sind, zeigten zumindest am Mittwochabend nur die Wiesbadener, die den ersten Sieg des neuen Kalenderjahres einfuhren und Anschluss zu den oberen Rängen halten.

jas

Die Trainer in der 3. Liga