Champions League

Bayern-Gegner PSG: Pochettino spielt Bayerns Ausfälle herunter

Auch dem Vorjahresfinalisten fehlen mehrere Stammspieler

Kein Lewandowski, kein Gnabry: Pochettino spielt Bayerns Ausfälle herunter

Das Vorjahresfinale ist für ihn keine Referenz: PSG-Trainer Mauricio Pochettino.

Das Vorjahresfinale ist für ihn keine Referenz: PSG-Trainer Mauricio Pochettino. Getty Images

Ein Blick zurück lohnt sich für Mauricio Pochettino nicht. "Damals waren wir (er und sein Trainerteam, d. Red) noch nicht da, das Finale des Vorjahres ist keine Referenz für uns", erklärte der Argentinier auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel am Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker).

Das große Ziel des französischen Serienmeisters hat sich seit vergangenen August allerdings nicht verändert: "Wir wollen unsere Hände an diesen Pokal kriegen - und wir haben unsere Stärken, mit denen wir jedes Team der Welt schlagen können", gab sich Pochettino selbstbewusst.

FC Bayern: 24 Tore aus der Vorsaison fallen weg

Zu den Teams, die diese Stärken auf die Probe stellen können, zählt zweifelsohne Titelverteidiger FC Bayern, der in der Allianz Arena allerdings auf seine Vorjahres-Goalgetter Robert Lewandowski (15 CL-Tore 2019/20) und Serge Gnabry (neun) verzichten muss.

"Sie haben die Champions League und die Klub-WM gewonnen, weil sie einen tollen Kader haben", spielte der PSG-Trainer die Münchner Ausfälle jedoch ein wenig herunter, "genau das ist ihre große Stärke, das ist, was sie ausmacht".

"Vielleicht spielen wir nur mit zwei Mittelfeldspielern"

Von Ausfällen verschont geblieben sind übrigens auch Paris und Pochettino nicht: Neben Angreifer Mauro Icardi und Rechtsverteidiger Alessandro Florenzi fehlen mit Marco Verratti und Leandro Paredes zwei absolute Stützen im Mittelfeld.

"Es ist daher möglich, dass wir mit nur zwei Mittelfeldspieler spielen werden, wie wir das zuletzt gemacht haben", verriet Pochettino, der von seinem Team gegen die Bayern - unabhängig von der Formation - vor allem eines fordert: "Wir dürfen den Ball nur in Zonen verlieren, wo wir ihn zurückgewinnen können und nicht durch Gegenstöße bloßgestellt werden - was der Grund war, wieso wir gegen Lille verloren haben."

nba