2. Bundesliga

Kauczinski: "Urlaub wird überschätzt"

Relegation startet am 28. Mai beim Hamburger SV

Kauczinski: "Urlaub wird überschätzt"

Na klar: Nach oben soll es gehen für Markus Kauczinski und seinen KSC.

Na klar: Nach oben soll es gehen für Markus Kauczinski und seinen KSC. picture-alliance

"Die Ergebnisse auf den anderen Plätzen konnten wir ja nicht beeinflussen, unser Ziel war es, Rang drei zu halten. Und das hat die Truppe super gemacht, darüber kann man sich natürlich freuen", so KSC-Coach Markus Kauczinski auf die Frage, ob er enttäuscht sei, dass es mit dem direkten Aufstieg nicht geklappt hätte.

Den hat Darmstadt perfekt gemacht mit einem 1:0 gegen St. Pauli - die Lilien konterten die Führung der Badener mit einem Freistoßtreffer von Tobias Kempe in der 71. Minute, der letztlich den Durchmarsch und den Bundesliga-Aufstieg manifestierte. Ob es auch in der kommenden Spielzeit zum Bruder-Duell kommt - Dennis Kempe ist ja beim KSC unter Vertrag -, wird sich nun in zwei Duellen gegen den Bundesliga-Dino zeigen.

Max will "die Uhr abstellen"

In die geht die Elf um Kapitän Dirk Orlishausen mit Realismus, aber auch Selbstbewusstsein: "Wir gehen als klarer Außenseiter in die Relegation. Aber irgendwann ist der HSV ja mal fällig", diktierte der Keeper ins Sky-Mikrofon. Philipp Max ergänzte: "Ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir die Uhr abstellen."

Ich glaube, es ist an der Zeit, dass wir die Uhr abstellen.

Philipp Max

Dass gegen die Hanseaten alles möglich ist, glaubt auch Kauczinski: "Wir haben es nunmehr selbst in der Hand. Wir sind schwer zu schlagen, das wird der HSV auch feststellen. Und der Coach verspricht: "Wir werden voll da sein."

Eine anstrengende Saison mündet für den KSC nun in zwei weitere Spiele, die Vorbereitung auf die Relegation beginnt Anfang nächster Woche. Dass die Fußball-freie Zeit für ihn und seine Profis damit verkürzt wird, stört Kauczinski nicht: "Urlaub wird überschätzt", verkündete der 45-Jährige augenzwinkernd.

jch