3. Liga

Kauczinski: "Müssen wieder ans Limit gehen"

Dresden: Diawusie trifft die alten Kollegen

Kauczinski: "Müssen wieder ans Limit gehen"

Dresdens Trainer Markus Kauczinski trifft auf seinen Ex-Klub Ingolstadt.

Dresdens Trainer Markus Kauczinski trifft auf seinen Ex-Klub Ingolstadt. imago images

Nach den beiden 1:0-Erfolgen gegen Magdeburg und in Lübeck, kassierte Dresden auf eigenem Platz trotz früher Führung (Hosiner, 2.) eine 1:2-Niederlage gegen den FSV Zwickau. Lange aufhalten mit dem Rückschlag können und wollen sich Trainer Markus Kauczinski und seine Schützlinge nicht, bereits am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker) steht der schwere Gang zum FC Ingolstadt auf dem Programm.

Verzichten muss Kauczinski bei den Oberbayern auf Justin Löwe (Reha nach Schulter-OP), Luka Stor (Bänderriss), Marco Hartmann (muskuläre Probleme), Pascal Sohm (Sprunggelenksprobleme) sowie Chris Löwe. Letzterer hatte Glück im Unglück. Der Linksverteidiger hat sich gegen Zwickau keine schwerwiegendere Verletzung zugezogen, fällt mit einem Außenbandriss im linken Knie aber dennoch mehrere Wochen aus.

Ehlers und Becker sind noch fraglich

Ob Kevin Ehlers (Infekt) sowie Robin Becker (muskuläre Probleme) mitwirken können, steht noch nicht endgültig fest.

Kauczinski fordert von seinem Team, wieder das Maximum rauszuholen. "Wir haben es gegen Zwickau nicht geschafft, an unser Leistungslimit zu gehen. Das werden wir gegen Ingolstadt aber auf jeden Fall wieder tun müssen", sagte der Coach am Donnerstag.

Kauczinski: "Es wird wieder eine Partie auf Augenhöhe"

Beide Teams haben nach sechs Spieltagen 10 Punkte auf dem Konto, liegen in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. "Wie wir in den letzten Spielen gesehen haben, sind viele Teams gut aufgestellt. Es wird wieder eine Partie auf Augenhöhe, in der Kleinigkeiten über den Sieg entscheiden werden", gibt es für Kauczinski am Samstag keinen Favoriten.

Diawusie trifft die alten Kollegen

Der Trainer hat ebenso eine Ingolstädter Vergangenheit (07/2016 bis 11/2016) wie Agyemang Diawusie, der im Sommer vom FCI zu den Sachsen wechselte. "Diawusie braucht man trotz seiner Vergangenheit in Ingolstadt nicht zu bremsen. Er ist ein fairer, toller Fußballer und wird dieses für ihn sicherlich besondere Spiel ebenso professionell angehen", ist sich Kauczinski sicher.

mas

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen