3. Liga

Dynamo Dresdens Coach Markus Kauczinski: "Mehr war nicht drin"

Dynamo nach torlosem Remis zunächst an der Spitze

Kauczinski ehrlich: "Mehr war nicht drin"

Immerhin Tabellenführer: Dresden, um Spieler Yannick Stark (li.) und Trainer Markus Kauczinski, hatte große Probleme mit dem KFC Uerdingen, holte aber einen Punkt.

Immerhin Tabellenführer: Dresden, um Spieler Yannick Stark (li.) und Trainer Markus Kauczinski, hatte große Probleme mit dem KFC Uerdingen, holte aber einen Punkt. imago images

"Es war schwer auf dem Geläuf", sagte Dresdens Mittelfeldmann Yannick Stark nach der Partie am Mikrofon von "Magenta Sport". In der Tat war der Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion in einem denkwürdig schlechten Zustand, es war die letzte Begegnung für den Platz, der in der kommenden Woche ausgetauscht wird.

Stark: "Ein ekliges Spiel"

Als Ausrede für das harmlose Offensivspiel der Sachsen sollte das allerdings nicht gelten. "Es war nicht unser bestes Spiel. Es war ein ekliges Spiel gegen unangenehme Gegner", so Stark. Tatsächlich kauften die Krefelder der SGD früh den Schneid ab, ließen wenig zu und verdienten sich den Punkt - und beinahe mehr. Am Ende konnte Dresden froh sein, einen Zähler zu bekommen, da Hauptmann in der 82. Minute Gelb-Rot sah und die Kauczinski-Truppe somit in Unterzahl noch einmal unter Druck geriet, das 0:0 aber über die Zeit rettete.

Trainersteckbrief Kauczinski
Kauczinski

Kauczinski Markus

Spielersteckbrief Y. Stark
Y. Stark

Stark Yannick

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
26
2
1. FC Saarbrücken 1. FC Saarbrücken
25
3
FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04
24

"Mehr war nicht drin heute", gab der Coach nach der Begegnung daher zu Protokoll. "Wir haben die Wege nicht gefunden, um gefährlich zu werden."

"Es gilt das nächste Spiel, der Rest ist uninteressant"

Durch den einen Zähler und die Niederlage des 1. FC Saarbrücken in Mannheim (1:4) ziehen die Sachsen an den Saarländern in der Tabelle vorbei an die Spitze. "Es gilt das nächste Spiel, der Rest ist uninteressant", so Kauczinksi angesprochen auf die Tabellensituation. Zumal Hansa Rostock am Sonntag mit einem Sieg in Wiesbaden (13 Uhr) noch an Dynamo vorbeiziehen kann.

Das nächste Spiel für Dresden ist ebenfalls gegen die Hallenser, die zuletzt sechsmal in Folge ungeschlagen blieben (3/3/0) - Dresden hat seit fünf Spielen nicht mehr verloren (4/1/0). Anstoß der Begegnung ist am kommenden Samstag um 14 Uhr.

dos

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen