3. Liga

Kapitän Kutschke kann auflaufen - Beister fällt aus

Oral: "Wir wollen nicht großartig herumpoltern"

Kapitän Kutschke kann auflaufen - Beister fällt aus

Ingolstadts Stefan Kutschke wurde im Hinspiel schmerzlich vermisst.

Ingolstadts Stefan Kutschke wurde im Hinspiel schmerzlich vermisst. imago images

"Die Clubberer haben natürlich jetzt einen Riesenvorteil und haben am Dienstag auch ein Zeichen gesetzt", fasst Trainer Tomas Oral die Ausgangsposition für das Rückspiel nüchtern zusammen. Und fügt ergänzend hinzu: "Wenn wir es irgendwie hinkriegen würden, wäre es ein Wunder. Aber es ist eine Situation, die brutal schwer für uns ist."

Natürlich hat das Hinspiel deutlich Spuren hinterlassen, von daher ist es auch kein Wunder, dass die Töne aus Oberbayern viel leiser werden. "Wir wollen nicht großartig herumpoltern. Denn wir wissen, dass wir kein tolles Spiel abgeliefert haben, trotz allem hat uns der FCN nicht abgeschossen." Oral hebt dafür ein weiteres Mal den Charakter und die Mentalität seiner Truppe heraus und verspricht: "Wir werden nicht kampflos aufgeben."

Oral: "Werden uns mit aller Gewalt ins Spiel kämpfen"

Die beste Abwehr der 3. Liga muss dieses Mal beweisen, dass sie auch gegen einen höherklassigen Gegner bestehen kann. Und in der Offensive müssen die Ingolstädter definitiv mehr Torgefährlichkeit ausstrahlen als im Hinspiel. Deshalb lässt der Coach auch keinen Zweifel zur Schanzer Marschroute aufkommen. "Wir gehen ins Spiel, um auf gar keinen Fall ein Gegentor zu kassieren. Aber wir müssen auch nicht unbedingt 3:0 gewinnen." Eine weitere Hoffnung schöpft der 47-jährige Fußballlehrer aus der Tatsache, dass die Regenerationszeit etwas länger als im Hinspiel ausfällt. "Mit einem Tag mehr Pause, sind wir hoffentlich frischer als am Dienstag. Und dann werden wir uns mit aller Gewalt in dieses Spiel kämpfen", fordert der Coach aus voller Überzeugung.

Da ja jedes Szenario im Rückspiel möglich ist, gilt es sich darauf so gut wie möglich einzustellen. Falls es am Ende tatsächlich zum Elfmeterschießen kommt, dann scheint der FCI darauf gut vorbereitet zu sein. "Im Vorfeld auf die Relegation haben wir kein spezielles Elfmeterschießen trainiert. Dafür haben wir in den letzten Wochen diese Thematik ins Training eingebaut. Ich weiß, dass wir in unseren Reihen hervorragende Schützen haben, deshalb sehe ich kein Problem darin."

Oral: "Haben unsere Stärke null Komma null ins Spiel gebracht"

Die Fragen zum Schanzer Personal sind rasch geklärt. Zu den beiden großen Fragezeichen Stefan Kutschke und Maximilian Beister lässt Oral schnell die Katze aus dem Sack: "Stefan hat mittrainiert, das sieht eigentlich ganz gut aus. Maxi Beister fällt definitiv aus. Ansonsten sind alle Mann an Bord."

Sollte es für Kutschke doch nicht reichen, ist definitiv ein Plan B in der Offensive gefordert. "Man darf auch nicht alles auf Stefan reduzieren. Wir haben auch nach dreißig Minuten gegen 1860 München ohne ihn gespielt", gibt Oral zu bedenken. Viel mehr bedauert er, dass seine Mannschaft in "der Kompaktheit" am Dienstag einiges in der ersten Halbzeit vermissen ließ. Klartext statt Schönreden, ist das Credo des Trainers bei der Aufarbeitung: "Wir haben unsere Stärke null Komma null in dieses Spiel gebracht und haben es dem Gegner dann auch etwas zu leicht gemacht."

Bernd König

kicker.tv Trainerstimme

"Unheimliche Probleme intern" - Orals FCN-Analyse

alle Videos in der Übersicht