Handball

Kap Verde erklärt Rückzug von der Handball-WM

Debütant hat nicht mehr genügend Spieler

Kap Verde erklärt Rückzug von der Handball-WM

Heben bei der WM nicht mehr ab: Die Handballer Kap Verdes.

Heben bei der WM nicht mehr ab: Die Handballer Kap Verdes. imago images

Nachdem mehrere Corona-Fälle am Sonntag bereits die Absage des Vorrundenspiels gegen Deutschland nach sich gezogen hatten, weil der Außenseiter nicht die im Reglement vorgeschriebenen zehn spielfähigen Akteure aufbieten konnte, hat Neuling Kap Verde seine Teilnahme an der Handball-WM komplett zurückgezogen.

Die Afrikaner begründeten ihren Rückzug damit, nicht genügend Spieler für die Fortsetzung des Turniers zur Verfügung zu haben. "Die IHF hat den Rückzug akzeptiert, was die Gesundheit aller an der Weltmeisterschaft beteiligten Akteure schützt", teilte der Weltverband am Montag mit. Zunächst hatte der Turnierneuling geplant, für das Gruppenfinale gegen Uruguay weitere Spieler nachzunominieren. Dieser Versuch scheiterte.

Das letzte Vorrundenspiel in der Gruppe A sowie alle Partien im sogenannten President's Cup, in dem die jeweils Gruppenletzten die WM-Plätze 25 bis 32 ausspielen, werden laut Reglement jeweils mit 10:0 für die Gegner gewertet. Uruguay steht damit in der Hauptrunde.

sid/dpa