Serie A
Serie A Spielbericht
21:30 - 45. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Brahim Diaz

Milan

21:56 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Chiesa
Juventus

22:00 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Chiellini
Juventus

22:01 - 58. Spielminute

Handelfmeter
Kessié
verschossen
Milan

22:02 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Brahim Diaz
Milan

22:09 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Rebic
für Ibrahimovic
Milan

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Kulusevski
für Bentancur
Juventus

22:13 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Krunic
für Brahim Diaz
Milan

22:19 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Milan)
Saelemaekers
Milan

22:21 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Dybala
für Chiesa
Juventus

22:21 - 78. Spielminute

Tor 0:2
Rebic

Milan

22:25 - 82. Spielminute

Tor 0:3
Tomori

Milan

22:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Meité
für Saelemaekers
Milan

22:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Milan)
Diogo Dalot
für Bennacer
Milan

JUV

MIL

Serie A

Juventus Turin - AC Mailand 0:3 | Rebic sorgt fürs Highlight

Serie A, 35. Spieltag

Rebic sorgt fürs Highlight: Milan schockt Juventus und Pirlo

Fingerzeig: Ante Rebic (li.) beim Torjubel.

Fingerzeig: Ante Rebic (li.) beim Torjubel. Getty Images

Sportlich hatte das taktisch geprägte Top-Spiel lange Zeit nicht allzu viel zu bieten - zu viel stand auf dem Spiel. Zweikämpfe und Einsatzbereitschaft waren hüben wie drüben gegeben, weniger der Wille, ins Risiko zu gehen. Juve startete zwar schwungvoll, übte auch durchaus Druck aus und verbuchte über de Ligt (4.) und Chiellini (29.) die ersten nennenswerten Chancen, ließ dann aber auch rasch nach.

Und Milan? Das fand offensiv lange Zeit praktisch gar nicht statt, ehe sich Theo auf der linken Außenbahn zum Unruheherd entwickelte. Der 23-jährige Franzose zwang zuerst Alex Sandro dazu, kurz vor der Linie zu klären (36.), und scheiterte etwas später an Juve-Schlussmann Szczesny (43.).

Nur wenige Augenblicke später wehrte der Pole dann aber eine Freistoßflanke nur halbgar zur Seite ab und legte so unfreiwillig für Brahim Diaz auf, der sich etwas glücklich gegen Cuadrado durchsetzte und anschließend aus 15 Metern den 1:0-Halbzeitstand für Milan markierte (45.+1).

Szczesny steht im Fokus

Freudentanz: Brahim Diaz und Stefano Pioli (re.) bejubeln das 1:0.

Freudentanz: Brahim Diaz und Stefano Pioli (re.) bejubeln das 1:0. Getty Images

In Durchgang zwei war dann zunächst so etwas wie Einbahnstraßenfußball geboten: Juve drängelte auf den Ausgleich, hatte aber keine zündenden Ideen und kam daher auch nicht wirklich zu nennenswerten Abschlüssen. Milan dagegen konzentrierte sich darauf, die knappe Führung zu halten und bekam nach 58 Minuten die große Chance nachzulegen.

Nachdem Chiellini einen Schuss von Brahim Diaz mit dem abgespreizten Arm gestoppte hatte, meldete sich der VAR - und es gab Handelfmeter. Kessié trat an und machte es aufreizend lässig, zu lässig, Szczesny parierte und hielt die Turiner Hoffnung am Leben.

Entscheidung in der Schlussphase

Juve blieb aber weiterhin offensiv zu harmlos - und bekam kurz vor Schluss die Quittung serviert: Rebic jagte den Ball aus etwa 22 Metern Torentfernung sehenswert in den rechten Winkel und sorgte auch bei Ibrahimovic für ein Lächeln (78.), der kurz zuvor mit einer Knieverletzung für Rebic ausgewechselt worden war. Kurz darauf fiel dann die Entscheidung, als Tomori nach einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld zum 3:0-Endstand einköpfte (82.).

Tore und Karten

0:1 Brahim Diaz (45' +1)

0:2 Rebic (78')

0:3 Tomori (82')

Juventus Turin
Juventus

Szczesny - Ju. Cuadrado, de Ligt, Chiellini , Alex Sandro - McKennie, Bentancur , Rabiot, Chiesa - Morata, Cristiano Ronaldo

AC Mailand
Milan

G. Donnarumma - Calabria, Kjaer, Tomori , Theo - Kessié, Bennacer , Saelemaekers , Brahim Diaz , Calhanoglu - Ibrahimovic

Schiedsrichter-Team
Paolo Valeri

Paolo Valeri Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Titelverteidiger Juve, dessen Boss Andrea Agnelli weiterhin Super-League-Pläne hegt, ist damit drei Spieltage vor Schluss aus den Champions-League-Rängen gerutscht. Der Rückstand auf den Vierten Neapel beträgt einen, der auf den Dritten Milan und den Zweiten Atalanta Bergamo drei Punkte. Verpasst Andrea Pirlo in seinem ersten Jahr als Juve-Trainer tatsächlich die Königsklasse?