Coppa Italia
Coppa Italia Spielbericht
21:13 - 14. Spielminute

Spielerwechsel
Isaksen
für Zaccagni
Lazio

21:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Gatti
Juventus

22:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Casale
für Patric
Lazio

22:10 - 50. Spielminute

Tor 1:0
Chiesa
Vorbereitung Cambiaso
Juventus

22:24 - 64. Spielminute

Tor 2:0
Vlahovic
Vorbereitung McKennie
Juventus

22:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Kamada
für Luis Alberto
Lazio

22:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Castellanos
für Immobile
Lazio

22:40 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Hysaj
für Gila
Lazio

22:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Yildiz
für Chiesa
Juventus

22:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Weah
für Cambiaso
Juventus

22:45 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Weah
Juventus

22:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Kean
für Vlahovic
Juventus

22:49 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Alex Sandro
für Kostic
Juventus

22:49 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Alcaraz
für McKennie
Juventus

JUV

LAZ

Coppa Italia

Coppa Italia: Juventus schlägt Lazio im Halbfinalhinspiel 2:0

Coppa Italia, Halbfinalhinspiel: Lazio erst im Pech, dann zu schwach

Das Finale ist nah: Chiesa und Vlahovic schießen Juve gegen Rom gen Rom

Der Dosenöffner: Juventus-Stürmer Federico Chiesa trifft im Hinspiel des Coppa-Italia-Halbfinals gegen Lazio.

Der Dosenöffner: Juventus-Stürmer Federico Chiesa trifft im Hinspiel des Coppa-Italia-Halbfinals gegen Lazio. Getty Images

Erst am Osterwochenende im Zuge des 30. Serie-A-Spieltags hatte es diesen Vergleich gegeben: Lazio vs. Juve, Endstand 1:0 nach einem späten Treffer. Etwas mehr als 70 Stunden später kam es in Turin zur Neuauflage beziehungsweise zum Hinspiel des Coppa-Italia-Halbfinals.

Für beide Teams stand dabei viel auf dem Spiel, schließlich war für eine erfolgreiche Saison lediglich ein Pokalsieg als Rettung noch übriggeblieben - das in der Liga schlecht dastehende Lazio war zuletzt im Champions-League-Achtelfinale an Bayern gescheitert, während das in Europa aufgrund von Verfehlungen gesperrte Juventus zuletzt von neun Serie-A-Spielen nur eines gewonnen hatte.

Dusan Vlahovic und Federico Chiesa

Delikatessen-Steckpass und Tänzchen: Juve vor Einzug ins Finale

alle Videos in der Übersicht

Luis Alberto scheitert am Aluminium

Immerhin konnte die von Massimiliano Allegri trainierte Alte Dame wieder auf den zuletzt fehlenden Torjäger Vlahovic (Entzündung in der Wirbelsäule) zurückgreifen, als Teil der Offensive um Chiesa konnte der sicherlich bemühte Serbe allerdings keine großen Akzente setzen. Überhaupt kam dieses Hinspiel recht karg daher, Highlights fehlten fast über die gesamten ersten 45 Minuten. Es fehlte auf beiden Seiten gegen gut stehende Abwehrreihen an Schnelligkeit, Genauigkeit und Esprit, um wirklich Lücken zu reißen und Chancen zu generieren.

zum Thema

Erst in der 39. Minuten wurde es erstmals brenzlig - und zwar vor dem Kasten von Perin, der im Pokal wie gehabt für Turins eigentliche Nummer 1 Szczesny im Kasten stand. Eine Kopfballbogenlampe von Luis Alberto landete allerdings auf dem Querbalken, nicht im Netz. Auf der anderen Seite hatte es zwischenzeitlich mal zwar Elfmeter gegeben, doch der von Vecino gefoulte Cambiaso war hier aus dem Abseits gekommen. Der VAR regelte das (14.).

Chiesa ist durch, Vlahovic trickst

Am Ende der ersten Hälfte waren die Juve-Mannen dann mit einigen Pfiffen vom eigenen Anhang bedacht worden - und reagierten darauf ab Wiederbeginn mit einer deutlichen Leistungssteigerung. Plötzlich stimmten Intensität, Wille und Offensivkraft.

Der verdiente Lohn folgte sogleich in Minute 50: Nach einem simplen Flachpass von Cambiaso von weit hinten war Chiesa - auch weil die Abwehrkette der Römer nicht aufgepasst hatte - frei durch und blieb vor Lazio-Torwart Mandas eiskalt, traf ins rechte untere Eck. Und nach einem Distanzhammer von Locatelli, der knapp links vorbeizog (60.), folgte das 2:0 auf dem Fuß. Hier bediente Ex-Schalker McKennie den lauernden Vlahovic fein, woraufhin der Serbe vor dem zu passiven Gegenspieler Casale einige Übersteiger zeigte und eiskalt vollendete (64.).

Podcast
Podcast
Tuchel jubelt, Nagelsmann verhandelt - wer wird Bayern-Trainer?
13:20 Minuten
alle Folgen

Damit war beim Duell mit den Römern das Tor gen Coppa-Finale - stets ausgetragen im Olimpico in der Hauptstadt Rom - weit aufgestoßen worden, zumal von den offensiv doch arg harmlosen Biancocelesti auch keine 1:2-Anschlussgefahr mehr ausging. Vielmehr hätten Gatti (70.) und ein Fast-Eigentor von Einwechselspieler Hysaj (85.) fast noch das 3:0 für die Norditaliener eingebracht. Zu diesem Zeitpunkt war auch das zur Pause sehr kritische Publikum wieder auf die eigene Seite gezogen, aus den Pfiffen waren längst Fangesänge geworden.

Bevor das Rückspiel zwischen den beiden Halbfinalisten ansteht (23. April), ist wieder Serie-A-Alltag angesagt: Juventus empfängt hier am Sonntag (20.45 Uhr) einen weiteren Halbfinalisten der Coppa: Die Fiorentina gastiert im Allianz Stadium. Für Lazio steht tags zuvor (18 Uhr) das Derby della Capitale an - und hier dürfte es arg spannend zugehen, da beide Hauptstadtklubs noch ums internationale Geschäft fechten.

mag

Grande Serie A: Cannoniere, Legenden, Marken und Tifosi