Coppa Italia
Coppa Italia Spielbericht

Hinspiel: 1:0

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 3:0

21:32 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Bernardeschi

Juventus

21:47 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
de Sciglio
Juventus

22:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Amrabat
für Torreira
Florenz

22:23 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Sottil
für Saponara
Florenz

22:27 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Dybala
für Morata
Juventus

22:30 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
José Callejon
für Venuti
Florenz

22:33 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Martinez Quarta
Florenz

22:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Piatek
für Ikoné
Florenz

22:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Maleh
für A. Duncan
Florenz

22:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Ju. Cuadrado
für de Sciglio
Juventus

22:43 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Kean
für Vlahovic
Juventus

22:43 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Chiellini
für Bernardeschi
Juventus

22:55 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:0
Danilo

Juventus

JUV

FLO

Coppa Italia

Alte Dame eiskalt: Inter trifft im Pokalfinale auf Juve

Coppa Italia, Halbfinale

Alte Dame eiskalt: Inter trifft im Pokalfinale auf Juventus

Juventus Turin steht im Finale des italienischen Pokals.

Juventus Turin steht im Finale des italienischen Pokals. IMAGO/Shutterstock

Florenz stand nach der 0:1-Hinspielniederlage im eigenen Stadion unter Zugzwang - und so begann die Viola auch. Die Gäste zeigten sich in den Anfangsminuten bissig und dominant, Juve war noch nicht in der Partie. Die AC belagerte den gegnerischen Strafraum, jedoch ohne sich eine nennenswerte Möglichkeit herauszuarbeiten.

Vlahovic wirbelt, Bernardeschi eiskalt

So sorgte die Alte Dame für die ersten nennenswerten Offensivaktionen: Vor allem nach Kontern wurde Juve gefährlich, Vlahovic scheiterte mehrmals aus aussichtsreichen Positionen an Dragowski (13., 29.). Nach dem guten Beginn fiel die Spielkontrolle der Gäste in sich zusammen, Florenz wurde viel zu passiv.

Das wurde im Anschluss prompt bestraft: Nach einer Hereingabe von Morata verschätzte sich der zuvor noch sichere Dragowski und tauchte unter der Kugel hindurch. Zwar war Biraghi am zweiten Pfosten zur Stelle, der Verteidiger klärte jedoch genau auf die Brust von Bernardeschi. Der ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete trocken mit dem zweiten Kontakt im linken Eck (32.).

In der Folge fingen sich die Gäste wieder und wurden bis zum Halbzeitpfiff immer wieder gefährlich. Die beste Möglichkeit vergab Cabral, dessen Abschluss nach einer starken Einzelaktion zu zentral kam (41.). So ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Juve hinten abgezockt

Die Führung spielte dem Rekordmeister vor allem nach der Pause natürlich in die Karten: Juve mauerte und stand hinten solide, die Fiorentina biss sich an der soliden Defensive die Zähne aus. Nur über Standards wurden die Gäste gefährlich: Einen Kopfball von Martinez konnte Perin von der Linie kratzen (51.), ein direkter Freistoß von Biraghi zischte nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (67.).

Tore und Karten

1:0 Bernardeschi (32')

2:0 Danilo (90' +4)

Juventus Turin
Juventus

Perin - de Sciglio , Bonucci, de Ligt, Alex Sandro - Bernardeschi , Zakaria, Danilo , Rabiot - Vlahovic , Morata

AC Florenz
Florenz

Dragowski - Venuti , Martinez Quarta , Igor, Biraghi - Ikoné , Torreira , A. Duncan - Gonzalez, Arthur Cabral, Saponara

Schiedsrichter-Team

Daniele Doveri Italien

Spielinfo
Stadion Allianz Stadium

Auf der Gegenseite war die Alte Dame einem zweiten Treffer deutlich näher. Ein guter Abschluss von Zakaria aus spitzem Winkel erschütterte erst das Aluminium (56.), einige Minuten später zappelte der Ball sogar im Netz: Nach einer Flanke von Bernardeschi bewahrte Rabiot im Eins-gegen-eins die Ruhe und schob die Kugel ins Tor, doch der Treffer zählte aufgrund einer Abseitsposition nicht (71.).

Danilo macht den Deckel drauf

In den Schlussminuten warf die Viola alles nach vorne, Juventus verteidigte aber zu abgezockt. Kurz vor Schluss setzte Turin sogar noch einen drauf: Nach einer schönen Einzelaktion von Cuadrado legte der Kolumbianer die Kugel in den Rückraum, Danilo musste nur noch zum 2:0 einschieben (90.+4). Somit steht die Alte Dame im Pokalfinale der Coppa Italia  und trifft dort am 11. Mai auf Inter Mailand.