Int. Fußball

Juve ist Meister - Klose trifft fünfmal!

35. Spieltag: Cavani schießt Inter ab

Juve ist Meister - Klose trifft fünfmal!

Cool vom Punkt - und nach dem Schlusspfiff: Arturo Vidal ist im zweiten Jahr bei Juve zum zweiten Mal Meister.

Cool vom Punkt - und nach dem Schlusspfiff: Arturo Vidal ist im zweiten Jahr bei Juve zum zweiten Mal Meister. Getty Images

Ein Punkt hätte Juventus im Heimspiel gegen US Palermo am Sonntag zur Meisterschaft gereicht. Ein Elfmeter von Vidal brachte die Feierlichkeiten in Turin nach knapp einer Stunde auf den Weg. Der Chilene verwandelte cool, nachdem Vucinic von Donati in den Rücken gestoßen worden war. Mit zehn Treffern war Vidal bester Juve-Torschütze auf dem Weg zum 29. Scudetto. Der Rekordmeister selbst feierte demonstrativ die 31. Meisterschaft, weil er sich immer noch weigert, die Aberkennung der beiden Titel von 2005 und 2006 im Zuge des Manipulationsskandals anzuerkennen.

Auch die Rote Karte gegen Pogba, der Gegenspieler Aronica anspuckte, konnte die Feierstimmung im Juventus Stadium nicht mehr trüben. Auf dem Feld konnten die Spieler allerdings nicht lange feiern. Weil die Tifosi den Platz stürmten, wurde die Party in die Kabine verlagert. Im zweiten Jahr unter Antonio Conte ist die Juve zum zweiten Mal Meister.

Dreierpack Cavani! Neapel ist der Champions League nah

Neapels Heimspiel gegen Inter am Sonntagabend war für das Titelrennen damit nicht mehr von Bedeutung. Für die Champions League kann Napoli aber fast schon planen. Dank Cavani, dem beim 3:1-Erfolg sein siebter Serie-A-Dreierpack für den SSC gelang. Alle davon erzielte der Uruguayer im heimischen San Paolo. In 135 Pflichtspielen für Neapel hat Cavani nun 101 Tore erzielt. Mit 26 Treffern führt er die Torjägerliste der Serie A klar an. Napoli hat weiter sieben Punkte Vorsprung auf Milan. Inter, dessen Verletztenliste derzeit epische Ausmaße annimmt, muss sich nach der Niederlage so langsam vom Europacup verabschieden.

Miro fantastico! Klose trifft gegen Bologna fünf Mal

Miroslav Klose

Erzielte fünf Tore bei Lazios 6:0-Heimsieg gegen Bologna: Miroslav Klose. picture alliance

Außergewöhnliches trug sich im Stadio Olimpico zu Rom zu. Nach langer Verletzungspause war Miroslav Klose im Jahr 2013 noch nicht wirklich in Fahrt gekommen, kein Treffer war ihm seit dem Jahreswechsel gelungen. In Lazios Heimspiel gegen Bologna holte der 34-Jährige aber so einiges nach. Beim 6:0-Kantersieg traf der deutsche Nationalspieler fünf Mal – und das in nur 68 Minuten! Vor der Pause netzte Klose dreimal ein (22./36./39.), nach dem Wechsel legte er noch zwei weitere Tore nach (50./61.). Fünf Tore in einem Spiel, dieses Kunststück war in der Serie A zuletzt Roberto Pruzzo vom AS Rom geglückt - im Februar 1986. Dank Klose darf Lazio, das fünf seiner letzten acht Partien verloren hatten, weiter auf ein Europa-League-Ticket hoffen. Selbiges können die Römer ohnehin buchen, wenn sie am 26. Mai das Pokalfinale gegen die Roma gewinnen.

Ein ganz bitterer Nachmittag war es für Bolognas Schlussmann Dejan Stojanovic: Schlimmer konnte es für den 19-Jährigen beim Serie-A-Debüt wohl nicht laufen.

Balotelli bringt Milan der Champions League näher

Im Kampf um Platz drei ist dem AC Mailand womöglich eine Vorentscheidung gelungen. Nach dem Patzer des AC Florenz, der am Samstagabend 0:1 gegen den AS Rom verloren hatte, bauten die Rossoneri ihren Vorsprung durch einen 1:0-Arbeitssieg gegen Abstiegskandidat FC Turin auf vier Punkte aus. Bedanken konnte sich Milan einmal mehr bei Balotelli, der in San Siro mit seinem Siegtreffer sechs Minuten vor Schluss für Erleichterung sorgte. Die Gäste hatten zuvor einige Hochkaräter liegenlassen.

Siegte mit der Roma im Verfolgerduell bei der Fiorentina: Roma-Kapitän Totti.

Siegte mit der Roma im Verfolgerduell bei der Fiorentina: Roma-Kapitän Totti. Getty

In Florenz schien am Samstag bis in die Schlussphase hinein alles auf eine Nullnummer hinauszulaufen, doch dann köpfte Osvaldo den 1:0-Siegtreffer für die Hauptstädter. Ein glücklicher Dreier, denn die Toskaner trafen zuvor zweimal das Gestänge. Die Roma bleibt durch den Auswärtssieg Fünfter. Udinese ist Totti & Co. aber weiter auf den Fersen. Am Sonntagmittag bezwangen die Zebrette Sampdoria Genua mit 3:1. Wieder einmal gelang di Natale dabei ein Doppelpack. Der Routinier hat nunmehr 20 Treffer auf seinem Saisonkonto und kommt in der Torschützenliste Napolis Cavani (23) näher.

Abstiegskampf: Für Siena wird es langsam dunkel

Im Abstiegskampf wird es für den AC Siena zunehmend schwerer. Die Toskaner verloren in Catania 0:3 und haben als Vorletzter drei Runden vor Schluss schon fünf Zähler Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Diesen nimmt aktuell der CFC Genua ein, der sich durch ein 4:1 gegen Schlusslicht Pescara über den Strich katapultierte. Unter diesen rutschte nun wieder Palermo. Es bleibt spannend.