3. Liga

3. Liga - Gillian Jurcher: "Waldhof ist ein großer Traditionsverein"

Neuzugang für den SV Waldhof Mannheim

Jurcher: "Waldhof ist ein großer Traditionsverein"

Für den SV Waldhof wird Gillian Jurcher (re., neben Sportdirektor Jochen Kientz) ab sofort mit der Rückennummer 29 auflaufen.

Für den SV Waldhof wird Gillian Jurcher (re., neben Sportdirektor Jochen Kientz) ab sofort mit der Rückennummer 29 auflaufen. SV Waldhof Mannheim

Der Sportliche Leiter des SVW, Jochen Kientz, freut sich über den Neuzugang und dessen Leistung: "Gillian ist ein sehr talentierter Spieler, der eine hohe Geschwindigkeit und sehr gute Läufe in die Tiefe mitbringt. Er hat seine Torgefahr in der Vergangenheit bereits bewiesen." Kientz ist optimistisch, dass der 23-Jährige "schnell in der Mannschaft ankommt".

Jurcher selbst ist motiviert, in Zukunft für den Tabellen-13. spielen zu dürfen: "Ich möchte mich auch in der 3. Liga beweisen und den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Der Waldhof ist ein großer Traditionsverein mit tollen Fans."

Spielersteckbrief Jurcher
Jurcher

Jurcher Gillian Timothy

Spielersteckbrief Kouadio
Kouadio

Kouadio Kan Leonce

Waldhof Mannheim - Vereinsdaten
Waldhof Mannheim

Gründungsdatum

11.04.1907

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Ausgebildet beim FC St. Pauli

Seine fußballerische Karriere begann der Stürmer im Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli und wechselte von dort aus zur U 23 des HSV, für den er insgesamt 28 Spiele in der Regionalliga Nord bestritt. Nach zwei Jahren ging es für Jurcher für vier Monate zu Germania Halberstadt. Zuletzt spielte er für den Aufsteiger 1. FC Saarbrücken in der Regionalliga Südwest. Hier erzielte der 23-Jährige in 58 Spielen 24 Tore.

Wer sich ebenfalls über einen Profivertrag des Drittligisten freuen darf, ist Nachwuchsspieler Kouadio. Der Abwehrspieler konnte sich über die 2. Mannschaft des SV Waldhof für den Profikader empfehlen. Schon zur Vorbereitung der neuen Saison trainierte der 21-Jährige bei den Profis mit. "In jeder Trainingseinheit lerne ich dazu. Das Trainingsniveau ist selbstverständlich ein ganz anderes, aber ich komme immer besser zurecht und möchte der Mannschaft mit meinen Fähigkeiten helfen, wo es für mich möglich ist", freut sich Kouadio über seine neue Herausforderung. Ausgebildet wurde der Nachwuchsspieler in den Jugendabteilungen von Hoffenheim, Heidenheim und Bochum.

kon

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten