Bundesliga

Junuzovic muss bleiben - Vestergaard darf kommen

Werder holt Keeper Zetterer aus Unterhaching

Junuzovic muss bleiben - Vestergaard darf kommen

Bleibt bei Bremen in der Rückrunde am Ball: Mittelfeldmann und Werders Ideengeber Zlatko Junuzovic.

Bleibt bei Bremen in der Rückrunde am Ball: Mittelfeldmann und Werders Ideengeber Zlatko Junuzovic. picture alliance

Der Klub von der Schwarzmeerküste, zu dem unlängst auch die Bremer Leihgabe Mehmet Ekici gewechselt ist, war am Wochenende in die Offensive gegangen. Wie zunächst türkische Medien berichteten, warb der Verein aus der Süper Lig intensiv um den Österreicher. Attraktive Angebote lagen auf dem Tisch – sowohl für den Profi, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, als auch für Werder, das ein halbes Jahr vor Ende der Vertragslaufzeit so noch ein wenig Kasse hätte machen können.

"Ich habe auch davon gelesen", kommentierte Junuzovic die am Montag kursierenden Gerüchte. Konkreter wollte sich der 27-Jährige, der am Sonntag im Weserstadion angedeutet hatte, dass eine zeitnahe Entscheidung über seine Zukunftspläne zu erwarten sei, dazu nicht äußern. Junuzovic zu dem angeblichen Interesse aus Trabzon: "Kein Kommentar."

Spielersteckbrief Junuzovic
Junuzovic

Junuzovic Zlatko

Spielersteckbrief Vestergaard
Vestergaard

Vestergaard Jannik

Spielersteckbrief Strebinger
Strebinger

Strebinger Richard

Spielersteckbrief Zetterer
Zetterer

Zetterer Michael

Trainersteckbrief Skripnik
Skripnik

Skripnik Viktor

Eichin: "Ich will Junuzovic über den Sommer hinaus halten"

Auch Werder-Manager Eichin bestätigte auf Anfrage nicht den Kontaktaufbau aus der Türkei. Doch nach kicker-Informationen gab es ein konkretes Interesse der Türken. Eichin sprach sich indes klar gegen einen Verkauf des Leistungsträgers mit der Rückennummer 16 aus: "Junuzovic ist eine wichtige Säule bei uns, den gebe ich in diesem Winter nicht ab." Eine klare Positionierung des Bremer Bosses, die auch nachvollziehbar ist. Wenige Tage vor dem Rückrundenstart wäre es ein fatales Signal, wenn eine der Stützen, wie es ohne Zweifel der seit Januar 2012 an der Weser beschäftigte Mittelfeldmann ist, veräußert würde.

"Ich will Junuzovic über den Sommer hinaus halten", betonte Eichin einmal mehr. Die Verhandlungen mit dem Freistoßspezialisten und dessen Agenten Jürgen Werner dauern an, sind seit dem Trainingslager im türkischen Belek intensiviert worden. Eichin hatte ein verbessertes Angebot vorgelegt und war damit bis an die Schmerzgrenze gegangen. Es bleibt fraglich, ob der dem Vernehmen nach von Mönchengladbach, Hannover und Hamburg umworbene Junuzovic dieses akzeptiert. Sein Faustpfand ist und bleibt, dass er nach Saisonende ablösefrei wechseln kann und somit das in der Branche übliche Handgeld kassieren könnte. Zudem kann er woanders gewiss mehr verdienen als bei den finanzschwachen Bremern.

Vestergaard im Anflug

Jannik Vestergaard

Auf nach Bremen: Jannik Vestergaard. picture alliance

Unterdessen hat der abstiegsbedrohte Bundesligist seinen Kader weiter ergänzt - und zwar mit dem schon vor Wochen avisierten Defensivspieler, den Eichin auf seine Favoritenliste gesetzt hatte: Jannik Vestergaard. Der 22-jährige Innenverteidiger der TSG 1899 Hoffenheim wechselt nach Bremen.

Der dänische Nationalspieler, der in dieser Saison an Ermin Bicakcic, Niklas Süle und Tobias Strobl nicht vorbeigekommen ist und seinen Stammplatz verloren hat, soll "fest verpflichtet" werden. Der Transfer des Abwehrspielers (noch bis 2016 in Hoffenheim unter Vertrag) soll am Dienstag offiziell von Werder-Seite bestätigt werden. In Sinsheim erreichte der großgewachsene Däne (1,99 Meter) lediglich sechs Einsätze in der Bundesliga, einen im DFB-Pokal und erzielte dabei ein Tor. Mit seiner Reservistenrolle wollte er sich aber nicht anfreunden. Die Ablösesumme im Fall Vestergaard, der sich bereits Montagabend in Bremen befand, soll bei knapp zwei Millionen Euro liegen.

Zetterer kommt aus Unterhaching - Strebinger zu Regensburg

Doch diese Kaderbewegungen waren noch nicht alles, was Werder an diesem Montag zu bieten hatte. Die Norddeutschen lotsten zudem Torwart Michael Zetterer von Drittligist SpVgg Unterhaching an die Weser. Der 20-Jährige bestritt bisher 30 Ligaspiele für die Oberbayern, allein in dieser Spielzeit waren es 19 Partien. Beim SV Werder erhält Zetterer, der seit 2006 bei den Hachingern spielte, nach kicker-Informationen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.

Damit wird er Torwart Nummer drei, denn Richard Strebinger wird die Bremer nach Informationen der Bild Richtung Drittligist Jahn Regensburg verlassen. Der 21-Jährige soll bis zum Saisonende an die Oberpfälzer ausgeliehen werden.

Hans-Günter Klemm