Bundesliga

Jungs Fazit nach dem Wechsel zu Fürth: "Die richtige Entscheidung"

Start in die Vorbereitung vor 300 Zuschauern

Jungs Wechselfazit: "Es war die richtige Entscheidung"

"Ich bin sehr hungrig, habe einen super Eindruck." Fürths Neuzugang Gideon Jung

"Ich bin sehr hungrig, habe einen super Eindruck." Fürths Neuzugang Gideon Jung imago images

Um 15.55 Uhr brandete unter den 300 Zuschauern im Ronhof erstmals Applaus auf, als Trainer Stefan Leitl den Rasen des Stadions mit den Neuzugängen Gideon Jung, Max Christiansen und Nils Seufert für ein gemeinsames Foto betrat. Drei Minuten später folgte das gesamte Team, 21 Spieler und vier Torhüter. Stehende Ovationen folgten als verdiente Anerkennung für den Aufstieg, die Vorfreude auf die Bundesliga war am Samstagnachmittag beim Start in die Vorbereitung greifbar.

Nach dem Aufwärmen und Rondo-Spiel absolvierte der Kader eine Trainingspartie, Dickson Abiama erzielte den ersten Treffer. Leitl gefiel die Intensität. "Für uns wird jedes Spiel in der Bundesliga ein Highlight", sagte der Trainer, der mit dem Fitnessstand seines Kaders sehr zufrieden ist. "Physisch sind wir auf einem sehr guten Level, auch deutlich weiter als im letzten Jahr."

Jung zunächst als Innenverteidiger geplant

Neuzugang Jung plant Leitl zunächst in der Innenverteidigung ein, wo noch Personalmangel herrscht und die Suche nach Verstärkung läuft. Der 26-jährige Ex-Hamburger freut sich auf die neue Herausforderung: "Es geht erstmal um das Kennenlernen. Aber die Gespräche mit dem Trainer und dem Sportdirektor (Rachid Azzouzi, d. Red.) waren super. Ich bin sehr hungrig, habe einen super Eindruck." Jungs Fazit schon nach wenigen Tagen in Fürth: "Es war die richtige Entscheidung."

Für uns wird jedes Spiel in der Bundesliga ein Highlight.

Stefan Leitl

Havard Nielsen gehört seit zwei Jahren zur SpVgg und ist einer der Aufstiegshelden. "Klar, es wird schwer. Andere Mannschaften kommen jetzt auf uns zu", geht er die Bundesliga realistisch an. Nach Abiamas Premierentor glich Nielsen im Trainingsspiel aus, zur Freude der 300 Fans. "Wunderschön, dass sie wieder da sind, deshalb habe ich einen kleinen Jubel gemacht", sagte er.

30 Prozent Stadionauslastung?

Am kommenden Freitag steht das erste Testspiel auf dem Programm, Anstoß gegen Regionalligist FC Bayern II ist um 16 Uhr im Ronhof. Den hofft die SpVgg zum Bundesligastart mit 30 Prozent auslasten zu können. Für Leitl wäre dies "ein erster vernünftiger Step in die richtige Richtung". Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie und Kontrolle der Situation könne man "sicherlich darauf reagieren, um die Stadien weiter" zu füllen.

Frank Linkesch

Das sind die Bundesliga-Sommerneuzugänge 2021/22