Bundesliga

Jubiläum vor 5000 Zuschauern: Union empfängt den Club

Eiserne spielen wieder vor Fans

Jubiläum vor 5000 Zuschauern: Union empfängt den Club

Am 5. September wird Union Berlin gegen den 1. FC Nürnberg vor 5000 Zuschauern spielen.

Am 5. September wird Union Berlin gegen den 1. FC Nürnberg vor 5000 Zuschauern spielen. imago images

Anlass der Partie ist das 100-jährige Stadionjubiläum der Alten Försterei. Diese wurde am 7. August 1920 mit einem Heimspiel gegen den damaligen deutschen Meister 1. FC Nürnberg eröffnet - nun kommt es zur Neuauflage. Anstoß am Samstag, 5. September, soll um 17.30 Uhr sein.

Doch nicht nur deshalb ist das Spiel ein besonderes: Erstmals wird der Bundesligist auch wieder vor Zuschauern spielen. In der Alten Försterei sollen bis zu 5000 Zuschauer dabei sein. Dies geht in Einklang mit der Infektionsschutzverordnung in Berlin, die ab dem 1. September Freiluftveranstaltungen dieser Art gestattet. Tickets sollen per Losverfahren unter den Union-Mitgliedern vergeben werden. Jedes Mitglied ist berechtigt, ein Ticket (Steh- oder Sitzplatz) zu erwerben.

Personalisierte Karten und Maskenpflicht

Die Ticketvergabe findet unter klaren Vorgaben statt: Karten sind personalisiert, um die "gesetzlich veranlasste Nachverfolgung der Besucher zu gewährleisten", heißt es seitens der Eisernen. Besucher müssen außerdem im Stadionumlauf sowie auf den Tribünen einen Mund-Nase-Schutz tragen und "unbedingt den zugewiesenen Platz einnehmen". Erst dort darf die Maske abgenommen werden.

Das Spiel wird von der IFA Berlin, der weltweit größten Fachmesse die neuesten Entwicklungen der Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik präsentiert. Für Union ist es der letzte Härtetest vor dem Bundesliga-Auftaktspiel gegen den FC Augsburg.

pau

Das kicker-Sonderheft 2020/21 - Ab sofort im Handel

Stecktabelle, Spielplan-Poster, Interviews - Das Bundesliga-Sonderheft

alle Videos in der Übersicht