Asien-Cup
Asien-Cup Spielbericht
12:37 - 8. Spielminute

Gelbe Karte (Jordanien)
Haddad
Jordanien

12:39 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Son
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Südkorea

12:47 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Jordanien)
Musa Suleiman
Jordanien

12:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Südkorea)
I.-B. Hwang
Südkorea

12:58 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Jordanien)
Al-Arab
Jordanien

13:06 - 37. Spielminute

Tor 1:1
Y.-W. Park
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Al-Mardi
Jordanien

13:20 - 45. + 6 Spielminute

Tor 2:1
Al-Naimat
Linksschuss
Vorbereitung Musa Suleiman
Jordanien

13:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Hong
für Y.-W. Park
Südkorea

13:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
T.-H. Kim
für Ki-Je Lee
Südkorea

14:05 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
H.-G. Oh
für G.-S. Cho
Südkorea

14:05 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Jeong
für J.-S. Lee
Südkorea

14:10 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Abu Hasheesh
für Al-Mardi
Jordanien

14:10 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Awad
für Ayed
Jordanien

14:20 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Saadeh
für Al-Rashdan
Jordanien

14:21 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Al-Awadat
für Al-Naimat
Jordanien

14:27 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:2
Al-Arab
Eigentor
Vorbereitung I.-B. Hwang
Südkorea

14:30 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel
J.-S. Park
für I.-B. Hwang
Südkorea

14:31 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Südkorea)
H.-G. Oh
Südkorea

JOR

KOR

Asien-Cup

Klinsmann atmet auf: Al-Arabs Eigentor rettet Südkorea ein Remis

Südkorea hat Erreichen des Achtelfinals in eigener Hand

Klinsmann atmet auf: Al-Arabs Eigentor rettet Südkorea ein Remis

Gegen Jordanien beinahe gestrauchelt: Südkoreas Kang-In Lee.

Gegen Jordanien beinahe gestrauchelt: Südkoreas Kang-In Lee. IMAGO/Xinhua

Südkoreas Nationaltrainer Jürgen Klinsmann wollte nach dem Auftaktsieg gegen Bahrain (3:1) im zweiten Gruppenspiel gegen Jordanien einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. Dafür setzte er auf dieselbe Startaufstellung, mit von der Partie waren wieder Bayerns Kim sowie Tottenham-Star Son. Stuttgarts Jeong wurde im zweiten Durchgang eingewechselt.

Asien-Cup, 2. Spieltag

Und die Koreaner starteten gut in die Partie: Bereits nach neun Minuten verwandelte Son einen Foulelfmeter sicher zur Führung. Doch danach ließen es die Favoriten zunehmend schleifen. Jordanien, das sein erstes Spiel gegen Malaysia mit 4:0 gewann, fand immer besser in die Partie und bereitete dem Klinsmann-Team große Probleme.

Jordanien dreht noch vor der Pause das Spiel

Mit einem Doppelschlag binnen zehn Minuten drehte der Außenseiter noch vor der Pause die Partie. Erst köpfte Y.-W. Park bei einer verunglückten Rettungsaktion nach einer Ecke den Ball ins eigene Tor (37.), dann jagte Al-Naimat einen Nachschuss wuchtig ins linke Eck (45.+6).

Südkorea lief nach dem Seitenwechsel fast schon wütend an, hielt den Druck auf Jordanien nun hoch, doch kam kaum zu gefährlichen Torgelegenheiten. Jordanien verteidigte tief und machte die Räume eng, sodass Südkorea meist nur Schüsse aus der Distanz blieben - von zwischenzeitlich 14 Abschlüssen der Koreaner gingen lediglich vier auf das Tor von Abdulaila. Von Jordanien kam offensiv in der zweiten Halbzeit so gut wie nichts mehr, aussichtsreiche Konter wurden nicht mehr konsequent zu Ende gespielt.

Beide Teams mit hervorragender Ausgangslage

Letztlich brachte auch hier ein Eigentor den Ausgleich: Kurz nach Beginn der elfminütigen Nachspielzeit fälschte Al-Arab einen eigentlich haltbaren Schuss von Hwang unhaltbar ins eigene Netz ab (90.+1). Kurz vor Schluss hatte dann Hong die große Chance auf den Siegtreffer, setzte den Ball aus kürzester Distanz aber nur ans Außennetz (90.+9).

So blieb es beim Unentschieden, das beiden Teams am letzten Spieltag - Südkorea trifft am Donnerstag (12.30 Uhr) auf Malaysia, Jordanien zeitgleich auf Bahrain - eine gute Ausgangslage für das Erreichen des Achtelfinals beschert.

vfa