Bundesliga

Jones-Debüt verschiebt sich

Schalke: Bordon als Kapitän bestätigt

Jones-Debüt verschiebt sich

Jermaine Jones

Abwarten: Jermaine Jones muss sein Debüt verschieben. imago

"Nach Rücksprache mit Jermaine und unserem Mannschaftsarzt Dr. Bernd Brexendorf haben wir uns entschieden, dass das Risiko, ihn einzusetzen, noch zu groß ist", erklärte S04-Trainer Mirko Slomka am Freitag den Verzicht auf den 26-Jährigen.

Seit Mittwoch befindet sich der Mittelfeldspieler nach fünfmonatiger Verletzungspause nach einer Außenmeniskus-Operation im Mannschaftstraining, weist aber noch einen Trainingsrückstand auf. Neben Jones stehen Slomka die angeschlagenen Sören Larsen (Probleme im Sprunggelenk) und Gustavo Varela (Reha nach Meniskus-OP) nicht zur Verfügung.

Bordon behält die Binde

Eine Personalie abseits des Platzes hat der Trainer indes geklärt. Marcelo Bordon wird weiter die Kapitänsbinde tragen. Der Brasilianer entsprach dem Wunsch von Slomka, weiterhin als dessen verlängerter Arm auf dem Spielfeld zu fungieren. Bordons Stellvertreter bleibt Fabian Ernst. Beide führen den Mannschaftsrat an, der erst nach der Rückkehr nach Gelsenkirchen zusammengesetzt werden soll. Dahin dürfte Kevin Kuranyi aufsteigen, der sich in der vergangenen Saison als Führungsspieler auf Schalke etabliert hat.