Bundesliga

Johnsons perfekte Woche

Mönchengladbach: Vaterglück und Doppelpack

Johnsons perfekte Woche

"Superglücklich": Mönchengladbachs Fabian Johnson wurde erst Vater und traf dann doppelt.

"Superglücklich": Mönchengladbachs Fabian Johnson wurde erst Vater und traf dann doppelt. imago

Inwieweit das private Glück zur Top-Leistung des Nationalspielers beim 4:2 gegen die Königsblauen beitrug, lässt sich nur erahnen. Fakt ist jedenfalls: Johnson lieferte am Samstag eine Klasse-Vorstellung ab. Selten ging er derart zielstrebig zu Werke wie gegen die Schalker, als Belohnung feierte er den zweiten Doppelpack seiner Profikarriere. "Fabian Johnson war der Spieler, der die entscheidenden Situationen geschaffen hat", lobte Sportdirektor Max Eberl und hob den zweiten Treffer, dem ein ganz feiner Doppelpass mit Lars Stindl vorausging, noch einmal extra hervor. "Wie er das zweite Tor gemacht hat, das war fantastisch."

Dieter Hecking hatte sich von Johnson im Vorfeld mehr Zug zum Tor gewünscht. "Der Trainer hat mir ans Herz gelegt, offensiver zu spielen. Das habe ich versucht zu machen. Und es hat ganz gut geklappt", berichtete der Außenbahnspieler, der von den Schalkern nie zu fassen war. Es seien sogar mehr als die insgesamt vier erzielten Tore für die Borussen möglich gewesen. "Wir hatten genug Chancen für weitere Treffer", so Johnson. "Ich selbst hätte auch noch eins mehr machen können. Aber zunächst einmal sind wir froh, dass wir dieses Spiel zu unseren Gunsten entscheiden konnten."

kicker.tv Hintergrund

Hecking: "Solche Spiele wollen wir abliefern"

alle Videos in der Übersicht

Das Ausrufezeichen vor den nächsten zwei Duellen mit den Schalkern, ab Donnerstag dann in der Europa League, ist jedenfalls gesetzt. Johnson weiß um die Signalwirkung: "Es war gut, dass wir das erste Spiel gewinnen konnten. Auch für den Kopf. Wir wissen, was wir richtig gemacht haben. Aber auch, was wir noch besser machen müssen, um auf Schalke zu gewinnen."

Jan Lustig

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04