3. Liga

Jenas Schau muss lange pausieren - Mittelfeldspieler zieht sich Haarriss zu

Mittelfeldspieler zieht sich Haarriss zu

Jenas Schau muss lange pausieren

Justin Schau bleibt bei Carl Zeiss Jena vom Verletzungspech verfolgt.

Justin Schau bleibt bei Carl Zeiss Jena vom Verletzungspech verfolgt. imago images

Schau bleibt damit einer der großen Pechvögel im Kader Carl Zeiss Jenas. Denn erst am 21. September 2019 erlitt der Mittelfeldspieler beim 2:3 beim Chemnitzer FC einen Gesichtsbruch zu. Nach drei Spieltagen kehrte der Schau wieder in den Spielbetrieb zurück und läuft seitdem mit einer speziell angefertigten Schutzmaske auf.

Nun aber muss Schau erneut pausieren. Denn wie die Thüringer am Donnerstag mitteilten, hat sich der 21-Jährige im Trainingslager in der Türkei einen Haarriss im rechten Fuß zugezogen. Die Verantwortlichen beim FCC rechnen mit einer "mehrwöchigen Pause". Jena startet am 25. Januar gegen Preußen Münster (14 Uhr) in die Restrunde, dabei wird Schau auf jeden Fall fehlen.

Schau spielte bereits im Kindesalter für Carl Zeiss, nach den Stationen RB Leipzig und Dynamo Dresden kehrte er im Sommer 2017 wieder zu seinem Heimatverein zurück. Seitdem bestritt er für Jena 41 Partien in der 3. Liga.

jer

Die Wintertransfers der 3. Liga