3. Liga

"Irgendwie meine Liga": Benyamina wechselt nach Lübeck

Über fünf Monate vereinslos gewesen

"Irgendwie meine Liga": Benyamina wechselt nach Lübeck

Soufian Benyamina

Nach fast zwei Jahren in Polen ist Soufian Benyamina zurück in der 3. Liga und verstärkt den VfB Lübeck. imago images

Zwei Jahre nach seinem Abschied aus Rostock meldet sich Benyamina zurück in der 3. Liga. Der 30-jährige Mittelstürmer war nach fünf Stationen in der dritthöchsten Spielklasse mit insgesamt 238 Einsätzen 2018 zu Pogon Stettin in die polnische Ekstraklasa gewechselt, wo er wegen Verletzungen lange ausfiel und letztendlich nur 26 Pflichtspiele in zwei Saisons absolvierte. Im April wurde sein Vertrag in Polen dann aufgelöst.

Soll junge Spieler "an die Hand nehmen"

"Soufian bringt viel Erfahrung in der 3. Liga mit, die er bei verschiedenen Drittligisten gesammelt hat", weiß Lübecks Sportdirektor Rocco Leeser. Tatsächlich war der bei diversen Berliner Klubs ausgebildete Stürmer in der 3. Liga bereits für Jena, Stuttgart II, Preußen Münster, Wiesbaden und Rostock aktiv. Für den Sportchef ist Benyamina eine "absolute Bereicherung", der die unerfahreneren Spieler "an die Hand nehmen" kann.

Der Offensivspieler selbst gibt an, dass "der VfB sich schon seit längerer Zeit um mich bemüht" hat. Und fährt fort: "Nach zwei Jahren in Polen bin ich jetzt zurück in der 3. Liga, die im Laufe der Jahre ja irgendwie meine Liga geworden ist. Mit meiner Erfahrung hoffe ich, der Mannschaft helfen zu können, um in dieser harten Liga bestehen zu können".

kon