3. Liga

Investor vor Einstieg bei der SpVgg

Unterhaching: Gespräche sind weit fortgeschritten

Investor vor Einstieg bei der SpVgg

Neuer Schwung für die SpVgg? In Unterhaching steht der Einstieg eines arabischen Investors bevor.

Neuer Schwung für die SpVgg? In Unterhaching steht der Einstieg eines arabischen Investors bevor. Getty Images

Wochenlang zogen sich die Verhandlungen mit dem Vorstand der Investmentbank "Arabian Gulf Investments" (AGI) in Abu Dhabi hin. Einen Abschluss gab es noch nicht, aber bei einem Treffen von Al Muhairibi und Hachings Schatzmeister Anton Schrobenhauser am Persischen Golf wurde immerhin eine Absichtserklärung aufgesetzt, in der die Eckdaten der zukünftigen Zusammenarbeit fixiert sind.

"Diese Übernahme wird neue Ideen und Verbesserungen für die SpVgg bringen. Der Verein wird durch den neuen Eigentümer auch neue Investitionen erhalten", wird Schrobenhauser auf der Internetseite der Zeitung "The National" zitiert. "Der Klub hat eine große Tradition. Sie haben schon in der Bundesliga gespielt. Unser langfristiges Ziel ist, an diese glorreichen Tage anzuschließen", ergänzte Al Muhairibi. Er sprach nur noch von "Formalitäten der Übernahme".

Allerdings müssen die Hachinger die im deutschen Fußball geltende "50+1-Regel" beachten. Zum Schutz des Wettbewerbs dürfen Investoren nicht die Stimmenmehrheit erlangen.

Dass der Einstieg eines Investors allerdings nicht alle Probleme auf eine Schlag lösen wird, können die Hachinger nur wenige Kilometer nördlich bei 1860 München beobachten. Die Löwen sind der einzige Verein im deutschen Profi-Fußball, der mit einem arabischen Investor zusammenarbeitet. Doch das Tischtuch zwischen dem Jordanier Hasan Ismaik und Klub-Präsident Dieter Schneider gilt als zerschnitten, der Zweitligist schlittert in eine Führungskrise.

Unterhaching strebe allerdings ein anderes Modell als die Löwen an. Da die Verträge aber noch nicht fixiert seien, konnten noch keine konkreten Angaben gemacht werden.

Die SpVgg Unterhaching machte besonders in den Jahren 1999 bis 2001 von sich reden, als der Verein der Bundesliga angehörte. Zuletzt wurden die Oberbayern aber von finanziellen Schwierigkeiten geplagt. Im Herbst 2011 konnte eine drohende Insolvenz gerade noch abgewendet werden.