19:20 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Mkhitaryan
Kopfball
Vorbereitung Bastoni
Inter

19:27 - 42. Spielminute

Tor 2:0
Dzeko
Rechtsschuss
Vorbereitung Dimarco
Inter

19:31 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Pilsen)
Mosquera
Vikt. Pilsen

19:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Pilsen)
Holik
für Jirka
Vikt. Pilsen

19:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Pilsen)
Chory
für Bassey
Vikt. Pilsen

19:50 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Pilsen)
Pernica
Vikt. Pilsen

19:52 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Pilsen)
Jemelka
für Tijani
Vikt. Pilsen

20:07 - 66. Spielminute

Tor 3:0
Dzeko
Linksschuss
Vorbereitung La. Martinez
Inter

20:11 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Pilsen)
N’Diaye
für Kalvach
Vikt. Pilsen

20:12 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Asllani
für Calhanoglu
Inter

20:12 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
J. Correa
für Dzeko
Inter

20:18 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gosens
für Dimarco
Inter

20:23 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gagliardini
für Mkhitaryan
Inter

20:24 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
R. Lukaku
für La. Martinez
Inter

20:25 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Pilsen)
Pilar
für Vlkanova
Vikt. Pilsen

20:27 - 87. Spielminute

Tor 4:0
R. Lukaku
Linksschuss
Vorbereitung J. Correa
Inter

INT

PIL

Champions League

4:0 gegen Pilsen: Inter bucht Achtelfinal-Ticket

Nerazzurri schicken Barcelona in die Europa League

Ungefährdeter Sieg gegen Pilsen: Inter bucht Achtelfinal-Ticket

Jubel über das 2:0: Edin Dzeko bedankt sich bei Federico Dimarco für seine Vorlage.

Jubel über das 2:0: Edin Dzeko bedankt sich bei Federico Dimarco für seine Vorlage. IMAGO/LaPresse

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Inter musste den Außenseiter aus Pilsen, der im Vergleich zum 3:1-Heimerfolg gegen Banik Ostrau mit drei Änderungen begann (unter anderem fehlte der ehemalige Stuttgarter Kliment im Aufgebot), bezwingen, um vorzeitig das Ticket für die K.-o.-Phase zu buchen - falls die Nerazzurri ausrutschen, hätte der FC Barcelona noch die Chance auf das Weiterkommen.

Hoffnung dürfte den Katalanen sicherlich die Anfangsphase gemacht haben: Die Mailänder, bei denen Trainer Simone Inzaghi, der wegen seiner Gelb-Rot-Sperre von Massimiliano Farris vertreten wurde, gegenüber dem wilden 4:3-Auswärtssieg bei der Fiorentina drei Wechsel vornahm (Dzeko, Bastoni und Dumfries anstelle von Correa, de Vrij sowie Darmian), kamen aufgrund fehlender Passgenauigkeit zunächst kaum zu Chancen.

Mkhitaryan eröffnet Torreigen 

Doch dann eröffnete eine Doppelmöglichkeit, bei der sowohl Dimarco als auch Mkhitaryan an Stanek gescheitert waren (beide 24. Minute), die Drangphase der Hausherren. Die Nerazzurri waren nun besser im Spiel und brachen vor allem immer über die linke Seite häufig durch. Nachdem Dzeko eine dieser Hereingaben noch neben das Tor gesetzt hatte (33.), köpfte Mkhitaryan die Kugel zwei Minuten später völlig unbedrängt zur 1:0-Führung in die rechte Ecke.

Gruppe C  - 5. Spieltag

Der Bosnier sollte aber noch eine Vorlage von dem auffälligen Dimarco in Durchgang eins verwerten: Nach einem feinen Zuspiel von Barella, schob Dzeko nach Querpass des 24-jährigen Außenverteidigers zum 2:0-Pausenstand ein (42.).

Lukaku feiert gelungenes Comeback

Im zweiten Durchgang verschliefen die Gastgeber erneut die Anfangsphase, ehe sie aktiver wurden und sich phasenweise sehr spielfreudig zeigten. Nach einer starken Kombination versuchte es Mkhitaryan aus der Distanz. Sein Schlenzer klatschte aber nur an den den rechten Außenpfosten (55.). Zwei Minuten später verpasste auch Martinez das 3:0, als er an Stanek scheiterte. 

Kaltschnäuziger zeigte sich hingegen Dzeko: Der Angreifer traf aus elf Metern trocken zum 3:0 (66.). Im weiteren Verlauf nahm Inter ein paar Gänge raus und wechselte durch. Unter anderem feierte Lukaku noch ein gelungenes Comeback (zuletzt stand der Belgier aufgrund einer Oberschenkelverletzung Ende August beim 1:3 bei Lazio Rom auf dem Platz): Nach einem Doppelpass mit Correa sorgte er kurz nach seiner Einwechslung für das 4:0 (87.). Es war auch gleichzeitig der Endstand, weil Correa kurz vor Schluss noch an Stanek scheiterte (89.).

Barcelona muss den Gang in die Europa League antreten

Durch den souveränen Erfolg buchten die Nerazzurri das Achtelfinal-Ticket der Champions League und schickten damit den FC Barcelona in die Europa League. Pilsen hingegen steht schon vor dem letzten Spieltag als Gruppenletzter fest.

Tore und Karten

1:0 Mkhitaryan (35')

2:0 Dzeko (42')

mehr Infos
Inter Mailand
Inter

A. Onana - Skriniar, Acerbi, Bastoni - Dumfries, Barella, Calhanoglu , Mkhitaryan , Dimarco - La. Martinez , Dzeko

mehr Infos
Viktoria Pilsen
Vikt. Pilsen

Stanek - Hejda, Pernica , Tijani - Havel, Kalvach , Bucha, Mosquera , Jirka , Vlkanova - Bassey

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Andreas Ekberg Schweden

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Giuseppe Meazza
Zuschauer 71.849
mehr Infos

Inter empfängt am kommenden Samstag Sampdoria Genua in der Serie A (20.45 Uhr), Pilsen trifft am selben Tag auf den FC Zlin (18 Uhr). Die Gruppenphase der Champions League beenden beide Teams dann am 1. November: Die Nerazzurri sind in München zu Gast, während der FC Barcelona in Pilsen spielt (beide 21 Uhr).