Serie A
Serie A Spielbericht
18:31 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Dumfries

Inter

18:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Mancini
Roma

18:41 - 40. Spielminute

Tor 2:0
Brozovic

Inter

18:47 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Brozovic
Inter

19:11 - 52. Spielminute

Tor 3:0
L. Martinez

Inter

19:23 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
J. Correa
für Dzeko
Inter

19:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Bastoni
für Dimarco
Inter

19:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Perez
für El Shaarawy
Roma

19:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Veretout
für Lo. Pellegrini
Roma

19:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gagliardini
für Brozovic
Inter

19:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gosens
für Perisic
Inter

19:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Vina
für Zalewski
Roma

19:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Shomurodov
für Abraham
Roma

19:38 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Sergio Oliveira
Roma

19:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Bove
für Sergio Oliveira
Roma

19:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
A. Sanchez
für L. Martinez
Inter

19:44 - 85. Spielminute

Tor 3:1
Mkhitaryan

Roma

19:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Calhanoglu
Inter

INT

ROM

Serie A

Hakan Calhanoglu leitet ein: Inter besiegt die Roma

Serie A, 34. Spieltag: Titelverteidiger wieder an der Spitze

Calhanoglu leitet ein: Inter besiegt die Roma

Gute Laune bei Hakan Calhanoglu und den Nerazzurri. Inter besiegt die Roma mit 3:1.

Gute Laune bei Hakan Calhanoglu und den Nerazzurri. Inter besiegt die Roma mit 3:1. IMAGO/Insidefoto

Nach dem erfolgreichen Einzug ins Pokalfinale gegen Stadtrivale AC Milan (3:0) ließ es Inter im Kampf um drei Punkte in der Liga zunächst ruhig angehen. Ohne Nationalspieler Gosens (Bank) tasteten sich die Inzaghi-Elf und die Mourinho-Truppe ab, mit Ballbesitzphasen zunächst fast ausschließlich in den eigenen Hälften.

Calhanoglu-Hammer weckt Inter

Für einen ersten Wachmacher in San Siro sorgte der Ex-Leverkusener Calhanoglu. Der türkische Nationalspieler feuerte aus gut 30 Metern in Richtung Roma-Schlussmann Rui Patricio, der rechtzeitig die Fäuste hochriss (18.). Auf der anderen Seite probierte es für die Gäste Mkhitaryan ebenfalls aus der Distanz, verfehlte sein Ziel aber (20.).

Deutlich knapper wurde es wenig später bei Mancinis Kopfball im Anschluss an einen Pellegrini-Freistoß. Weil der Italiener aber nicht genau genug zielte, ließ er die Gästeführung liegen (29.). Gut 60 Sekunden später kam es dann noch bitterer für die Hauptstädter: Ein blitzgescheiter Vertikalpass Calhanoglus in den Lauf von Dumfries ebnete den Weg zum 1:0 für den Titelverteidiger (30.).

Ganz viel Calhanoglu und ein feiner Fuß von Brozovic

Auch fünf Minuten vor der Pause war Calhanoglu nach einem Ballgewinn der Initiator zum Torerfolg. Diesmal überbrückte aber Dimarco mit einem Pass auf Perisic hinter die Roma-Kette. Der ehemalige Dortmunder wartete auf seinen Landsmann Brozovic und der Kroate sorgte mit einem traumhaften Schuss in den Winkel für die 2:0-Pausenführung (40.). Dumfries hätte in der letzten Aktion des Durchgangs sogar noch erhöhen können, köpfte aber neben das Gehäuse (45.).

Nach einer guten Stunde wurde ob des deutlichen Spielstandes auf beiden Seiten munter gewechselt, so durfte beispielsweise der ehemalige Wolfsburger Dzeko frühzeitig Feierabend machen. Im Hinblick auf das Conference-League-Halbfinale am Donnerstag schonte auch Mourinho erste Kräfte und nahm Pellegrini sowie El Shaarawy vom Feld.

Tore und Karten

1:0 Dumfries (30')

2:0 Brozovic (40')

3:0 L. Martinez (52')

3:1 Mkhitaryan (85')

Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - Skriniar, de Vrij, Dimarco - Dumfries , Barella, Brozovic , Calhanoglu , Perisic - Dzeko , L. Martinez

AS Rom
Roma

Rui Patricio - Mancini , Smalling, Roger Ibanez - Karsdorp, Mkhitaryan , Sergio Oliveira , Zalewski , Lo. Pellegrini , El Shaarawy - Abraham

Schiedsrichter-Team

Simone Sozza

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

74.947

Der deutsche Nationalspieler Gosens wurde erst in der zweiten Wechselphase von Inzaghi berücksichtigt und kam schlussendlich noch auf knapp 20 Minuten. In dieser Phase war die Partie freilich schon entschieden, die Roma leistete kaum Widerstand, kam aber immerhin noch zum Ehrentreffer durch Mkhitaryan (85.).