13:36 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Preißinger
Ingolstadt

13:54 - 24. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
J. Meier
für T. Becker
Rostock

14:00 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Rother
Rostock

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bilbija
für Pick
Ingolstadt

14:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Pat. Schmidt
für Va. Sulejmani
Ingolstadt

14:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Gebauer
für Keller
Ingolstadt

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Munsy
für R. Meißner
Rostock

15:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Duljevic
Rostock

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kotzke
für Gaus
Ingolstadt

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rhein
für Ingelsson
Rostock

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Martens
für Omladic
Rostock

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Buntic
für Jendrusch
Ingolstadt

FCI

HRO

2. Bundesliga

FC Ingolstadt und Hansa Rostock trennen sich 0:0

Vorerst letztes Zweitliga-Heimspiel des FCI

Gebauer verpasst Lucky Punch: Ingolstadt und Rostock trennen sich torlos

Umkämpftes Duell: Mangelnder Einsatz konnte beiden Teams nicht vorgeworfen werden.

Umkämpftes Duell: Mangelnder Einsatz konnte beiden Teams nicht vorgeworfen werden. IMAGO/Stefan Bösl

Ingolstadt-Coach Rüdiger Rehm ließ im Vergleich zum 0:4 gegen den HSV mit Jendrusch, Keller und Sulejmani drei Neue von Anfang an ran. Schmidt (Bank), Stojanovic und Antonitsch blieben dafür draußen. Rostock-Trainer Jens Härtel rotierte nach dem 0:0 gegen Paderborn, das der Kogge den Klassenerhalt sicherte, auf sechs Positionen: Schwede, Rother, Omladic, Bahn, Duljevic und Meißner ersetzten Neidhart (gelbgesperrt), Fröde, Rhein, Verhoek (alle Bank), Rizzuto und Behrens.

Der 33. Spieltag

Spieler des Spiels
Hansa Rostock

Markus Kolke Tor

2,5
Spielnote

Eine Partie auf äußerst schwachem Niveau, die mit 0:0 gerecht endete. Rostock zwar mit besserer Ballkontrolle und mehr Zug nach vorne, Ingolstadt aber hatte die besseren Torchancen.

5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Jendrusch3 - Heinloth3,5, Stevanovic3,5, Musliu2,5, D. Franke4 - Keller3 , Preißinger3,5 , Pick4,5 , Gaus3 - Va. Sulejmani5 , Kutschke3,5

Hansa Rostock
Rostock

Kolke2,5 - T. Becker , Malone3,5, Roßbach3,5, Schwede4 - Rother3,5 , Omladic3,5 , Bahn4, Ingelsson4 , Duljevic3 - R. Meißner4

Schiedsrichter-Team
Nicolas Winter

Nicolas Winter Hagenbach

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

6.371

Es entwickelte sich ein Spiel auf mäßigem Niveau. Beide Teams versuchten, teils ruhig aufzubauen, kamen jedoch äußerst selten ins letzte Drittel. Erst nach einer halben Stunde - vorher gab es keinen einzigen Torschuss - ließen sich die Stürmer häufiger vor den Toren blicken. Duljevic scheiterte nach einem Rostocker Konter am stark parierenden Jendrusch (35.), ehe Keller den ersten Abschluss der Hausherren aus der zweiten Reihe markierte (37.). Vor der Pause durften sich auch Gaus (42., 45.+2) und Ingelsson (45.) in die Torschussliste eintragen, brachten ihre Halbchancen aber nicht an den Keepern vorbei.

Ähnliches Niveau in Hälfte zwei - Buntic kommt für die letzten Minuten

Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich das spielerische Niveau kaum, weiterhin hielten die Angreifer ausreichend Sicherheitsabstand zu den Toren. Einzig Gaus hatte eine Riesenchance auf dem Fuß, als er nach einem Steilpass alleine auf Kolke zulief. Der eigentlich schon geschlagen geglaubte Keeper tauchte den Ball aber noch exzellent heraus (55.).

Danach flachte das Spiel wieder stark ab und beide Teams mieden das letzte Drittel. Trotz des mangelnden Tempos war immerhin der Kampfgeist auf beiden Seiten zu erkennen - dennoch gab es den nächsten Torschuss erst wenige Minuten vor Schluss: Der eingewechselte Munsy prüfte Jendrusch (84.), der anschließend ausgewechselt wurde, um Ingolstadts Ex-Stammkeeper Buntic, der nach der Saison gemeinsam mit 13 anderen den Verein verlässt, einen gebührenden Abschied zu schenken.

Den sportlichen Schlusspunkt setzte der eingewechselte Gebauer: Der Joker vergab die letzte Großchance des Spiels, weil er einen Meter vor dem Tor einfach nicht zum Schuss kam (90.+1). Somit endete das letzte Heimspiel der Schanzer torlos.

Ingolstadt gastiert am 34. Spieltag am 15. Mai (15.30 Uhr) bei Hannover 96, Rostock empfängt zur gleichen Zeit den Hamburger SV.