13:31 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Antonitsch
Linksschuss
Vorbereitung Röseler
Ingolstadt

13:46 - 17. Spielminute

Tor 2:0
Ehlers
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Kutschke
Ingolstadt

13:51 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Beister
Ingolstadt

13:55 - 26. Spielminute

Spielerwechsel
L. Herrmann
für R. Becker
Dresden

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Weihrauch
für Borrello
Dresden

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mörschel
für M. Schröter
Dresden

14:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Löwe
Dresden

14:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Röseler
Ingolstadt

14:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Pat. Schmidt
für Beister
Ingolstadt

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Aidonis
für Sollbauer
Dresden

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Preißinger
für Linsmayer
Ingolstadt

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Seo
für Königsdörffer
Dresden

15:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Keller
Ingolstadt

15:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Bilbija
für Gebauer
Ingolstadt

15:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Röhl
für Gaus
Ingolstadt

15:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Eckert Ayensa
für Kutschke
Ingolstadt

15:14 - 85. Spielminute

Tor 3:0
Bilbija
Linksschuss
Vorbereitung Eckert Ayensa
Ingolstadt

FCI

SGD

2. Bundesliga

3:0: Ingolstadt bezwingt Dresden nach Antonitschs Blitztor

Dynamo ohne Treffer gegen die schlechteste Zweitliga-Defensive

Erster Heimsieg: Ingolstadt bezwingt Dresden nach Antonitschs Blitztor

Traf für den FCI bereits in der ersten Minute: Nico Antonitsch (li.).

Traf für den FCI bereits in der ersten Minute: Nico Antonitsch (li.). imago images/Stefan Bösl

Ingolstadts Trainer Rüdiger Rehm brachte nach dem 1:2 gegen Hannover drei neue Kräfte von Beginn an. Kotzke, Marx und Preißinger wurden von Antonitsch, Heinloth und Franke ersetzt. Dresdens Coach Alexander Schmidt wechselte im Vergleich zum 1:0 in Aue hingegen nur einmal. Herrmann rückte auf die Bank, Ehlers dafür in die Startelf.

Die Hausherren starteten im zweiten Spiel unter dem neuen Coach Rüdiger Rehm furios in die Partie. Nach dem ersten Freistoß brachte Antonitsch den FCI mit einem Blitztor in Führung (1.). Wer dachte, dass Dynamo jetzt das Spiel gegen den beinahe abgeschlagenen Tabellenletzten an sich riss, lag aber falsch, denn die Hausherren waren nach dem frühen Führungstreffer weiterhin die bessere Mannschaft. Chancen waren auf beiden Seiten weitgehend Fehlanzeige, ehe Ehlers' Eigentor den Schanzern die 2:0-Führung bescherte. Zuvor köpfte Kutschke den Innenverteidiger nach schöner Vorarbeit an und von dessen Körper prallte der Ball ins Netz (17.).

Der 18. Spieltag

Spieler des Spiels

Marcel Gaus Mittelfeld

1,5
mehr Infos
Spielnote

Ingolstadt konnte nach dem Blitzstart einen ungefährdeten und verdienten Heimsieg einfahren; Dresden war nie im Spiel und zeigte in der Defensive bei hohen Bällen unbekannte Schwächen.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Antonitsch (1')

2:0 Ehlers (17')

mehr Infos
FC Ingolstadt 04   Dynamo Dresden  
Spieldaten
13
Torschüsse
5
28%
Ballbesitz
72%
mehr Infos
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Buntic3 - Heinloth2,5, Röseler3,5 , Antonitsch2 , D. Franke2,5 - Keller3,5 , Linsmayer3,5 , Gebauer4 , Gaus1,5 - Kutschke2,5 , Beister3,5

mehr Infos
Dynamo Dresden
Dresden

K. Broll3 - Akoto5, Sollbauer4 , Ehlers5 - Y. Stark4,5, R. Becker , Borrello5 , Löwe4 - M. Schröter4,5 , Daferner4, Königsdörffer4,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Florian Heft Neuenkirchen

4
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Audi-Sportpark
mehr Infos

Der FCI zog sich anschließend etwas zurück, überzeugte aber weiterhin durch die kompakte Defensive. Obendrauf profitierten die Hausherren aber auch vom uninspirierten Aufritt der SGD. Bis zur Pause blieb das Spielgeschehen unverändert: Dynamo ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen, doch kurz hinter der Mittellinie war meistens Schluss. Mit einem Expected-Goals-Wert von 0,01 verabschiedete sich Dynamo in die Pause und hatte Glück, dass Beister nicht noch zusätzlich auf 3:0 erhöhte (45.+2).

Dynamo beißt sich die Zähne aus

Dynamo kam etwas dynamischer in Durchgang zwei und verlagerte das Spiel weiter in die Hälfte der Schanzer - dennoch prägten kleinere Fehler weiterhin den Auftritt der Gäste. Diese Fehler waren letztlich auch der Grund, dass Dynamo keinerlei Gefahr ausstrahlte und die schlechteste Zweitliga-Defensive verschonte. 37 Gegentore kassierten die Schanzer in der Hinserie, gegen Dresden sollte aber keiner mehr dazukommen. Die 2:0-Führung hielt lange, der eingewechselte Bilbija stellte schließlich den deutlichen 3:0-Endstand her (87.).

Für die Schanzer ist es der erste erste Heimsieg der Saison und zusätzlich der erste Dreier im zweiten Spiel unter Rüdiger Rehm. Dresden geht mit diesem enttäuschenden Auftritt in die Winterpause und verpasst es, sich deutlich von den unteren Rängen abzusetzen. Nach der Winterpause reist der FCI am Sonntag (13.30 Uhr), den 16. Januar, nach Heidenheim. Dresden empfängt schon am Freitagabend (18.30 Uhr) den HSV.