Bundesliga

In welchen Bereichen Flick bei Sané Steigerungsbedarf erkennt

Bayern: Tolisso und Pavard in Stuttgart dabei

In welchen Bereichen Flick bei Sané Steigerungsbedarf erkennt

Unnötige Ballverluste: Hansi Flick erwartet mehr von Leroy Sané.

Unnötige Ballverluste: Hansi Flick erwartet mehr von Leroy Sané. picture alliance

Am Samstag gastiert der FC Bayern beim Aufsteiger in Stuttgart. Für das Duell mit den Schwaben soll Corentin Tolisso nach Muskelproblemen wieder fit sein, auch Benjamin Pavard, der gegen Salzburg einen Schlag abgekommen hatte, ist einsatzfähig. Darüber hinaus stellt sich die Frage: Darf Leroy Sané mal wieder von Beginn an ran?

Sané galt als Top-Verpflichtung vor dieser Saison 2020/21. Zuletzt aber stand er viermal in Folge nicht in der Startelf, erhielt insgesamt nur 91 Minuten Spielzeit. Wenn er allerdings in Spiel kam, wusste er zu glänzen, er erzielte drei Jokertore in eben diesen vier Partien. Zweimal gegen Salzburg in der Champions League, einmal in Dortmund. Damit ist er Bayerns Superjoker. "Man kann schon sagen", so Trainer Hansi Flick: "Die Effizienz, die er hat, ist sehr gut." Doch es gibt auch ein Aber, wie der Chef-Coach ergänzt: "Er hat wie viele andere Spieler gegen Salzburg viele unnötige Ballverluste gehabt. Und beim Eins-gegen-eins auch mal nicht nachgesetzt. Es gibt Gründe dafür, über die wir gesprochen haben."

Spielersteckbrief L. Sané
L. Sané

Sané Leroy

Spielersteckbrief Tolisso
Tolisso

Tolisso Corentin

Spielersteckbrief Pavard
Pavard

Pavard Benjamin

Sané muss sich also noch im Defensivverhalten steigern. Kingsley Coman, der Torschütze und Vorbereiter beim 3:1 gegen die Österreicher, und Serge Gnabry, haben da momentan die Nase leicht vorne. Wenngleich es unbestritten ist, dass mit dem Neuzugang von Manchester City, "eine Steigerung der Dynamik" spürbar sei, "wenn er ins Spiel kommt". Allerdings fordert Flick auch mehr Disziplin und Engagement in der Arbeit gegen den Ball. "Wir versuchen, dass er es in den nächsten Spielen besser macht", sagt der 55-Jährige.

Zuletzt war Sané nur Flügelspieler Nummer drei

Es dürfte wohl nicht Sanés Anspruch sein, die Nummer drei auf dem Bayern-Flügel zu sein. Dafür wurde der 24-Jährige auch nicht geholt. Doch sein Platz auf der Bank unterstreicht zugleich die Qualität der Bayern auf der Außenbahn. Gerade Coman überzeugt immer häufiger - als Assistgeber und Torjäger.

Für Sané heißt das: an sich zu arbeiten. Denn es sei "wichtig", so Flick, "dass er zu hundert Prozent da ist, wenn er von Anfang an spielt. Darauf arbeiten wir hin." Ob der Nationalspieler bereits am Samstag in Stuttgart eine neue Chance in der Startelf erhält, ließ der Coach aber offen.

Georg Holzner

kicker.tv Hintergrund

"Das müssen wir in den Griff bekommen" - Flicks Mängelliste und Matarazzos Standortbestimmung

alle Videos in der Übersicht