Bundesliga

Verletzt ausgewechselt: 1. FC Köln bangt um Ellyes Skhiri

Mittelfeldspieler musste ausgewechselt werden

In Mauretanien verletzt: Köln bangt um Skhiri

Verletzte sich im Länderspiel: Ellyes Skhiri.

Verletzte sich im Länderspiel: Ellyes Skhiri. imago images/HMB-Media

Nach einem Zweikampf in der 66. Minute ging Skhiri zu Boden, die TV-Bilder lassen keinen klaren Schluss über die Art der Blessur zu. Auf jeden Fall bekam er das Knie seines Gegenspielers zu spüren und musste am Schienbein behandelt werden. Nach der Behandlung versuchte er noch einmal, ins Spiel zurückzukehren, musste dann aber nach 71 Minuten endgültig passen.

Nach Lage der Dinge wird er nach seiner Rückkehr nach Köln untersucht und behandelt, wie hoch die Einsatzchancen am Freitag in Hoffenheim für den Mittelfeldspieler sind, lässt sich erst dann bestimmen.

Müsste der Tunesier passen, würde Dejan Ljubicic auf der Sechs einspringen. Der Österreicher ist perspektivisch ohnehin als Nachfolger Skhiris eingeplant, auch wenn sowohl Präsident Werner Wolf als auch Geschäftsführer Alexander Wehrle in diversen Interviews am Wochenende betonten, Skhiri sei im Winter kein Verkaufskandidat.

Im Sommer wird es dies sicherlich sein, der bis 2023 laufende Vertrag bringt nur dann noch eine marktgerechte Ablöse im zweistelligen Millionenbereich. Es sei denn, Skhiri verlängert vorzeitig, worauf zur Zeit allerdings nichts schließen lässt.

Frank Lußem

Standard-Gegentore: Wolfsburg und BVB haben massive Probleme