Bundesliga

In Europa hat Pizarro Pause

Kölns Hoffnungsträger kann sich ganz auf die Bundesliga konzentrieren

In Europa hat Pizarro Pause

Kann sich auf die Bundesliga konzentrieren: Claudio Pizarro.

Kann sich auf die Bundesliga konzentrieren: Claudio Pizarro. imago

Bis zum 1. September mussten die Kölner ihren Kader für die Europa League bei der UEFA melden. Weil Pizarro erst nach diesem Stichtag verpflichtet wurde, darf der auf internationaler Ebene erfahrenste Kölner Profi in diesen Spielen also nicht eingesetzt werden. Zumindest zunächst nicht: Qualifizieren sich die Kölner für die Runde der letzten 32, dann dürfte der Klub drei Spieler nachnominieren.

Der Vorteil dieser Regelung allerdings liegt auf der Hand. Denn mit 39 Jahren ist der Peruaner natürlich nicht mehr der Fitteste und würde bei englischen Wochen schnell an seine Grenzen stoßen. Während seine Mannschaftskollegen nun in der Europa League antreten, kann Pizarro regenerieren, was sich auf seine Bundesligaeinsätze positiv auswirken würde.

In der kurzen Zeit in Köln hat der Torjäger bereits überzeugt. "Das Spielverständnis und die Qualität, die Pizarro hat, nimmt ihm keiner. Egal ob er 19 ist, 29 oder 39", sagte Peter Stöger dem Online-Portal geissblog.koeln.

Fehlende Spielpraxis hin oder her: Allein schon Pizarros Anwesenheit im Strafraum dürfte den gegnerischen Abwehrreihen noch immer Respekt einflößen.

Oliver Bitter

Die ältesten Torschützen der Bundesliga