Int. Fußball

FC Barcelona gewinnt gegen Rayo Vallecano: Immer wieder Aluminium

Copa del Rey, Achtelfinale

Immer wieder Aluminium - am Ende liegt Barça auch nach Toren vorn

Es war eine enge Kiste: Am Ende hatte der Favorit aus Barcelona die Nase knapp vorn.

Es war eine enge Kiste: Am Ende hatte der Favorit aus Barcelona die Nase knapp vorn. imago images

Trotz Feld-Überlegenheit musste sich Barcelona zur Halbzeit mit einem 0:0 begnügen. Ein Tor gelang zwar nicht, wohl aber zwei Treffer an das Gehäuse: De Jong (20.) an die Latte und Ivan Marcos fälschte den Schuss von Riqui Puig in der 35. Minute an die Latte. Zudem war Dimitrievski als letzter Mann immer wieder gefragt und hielt die Null fest, unter anderem zwei Mal gegen Messi - nach einem Freistoß (11.) oder einem strammen Schuss aus zweiter Reihe (21.).

Nach der Pause traf Messi in der 48. Minute ans Lattenkreuz. In der 63. Minute gerieten die Katalanen sogar gegen den klaren Außenseiter in Rückstand: Der eingewechselte Alvaro Garcia brachte den Ball von rechts zentral in den Strafraum und Francisco Garcia warf sich erfolgreich in die Kugel.

Die Freude währte aber nicht lange: In der 70. Minute leitete Messi mit seinem Tor nach Zuspiel von Griezmann die Wende ein. Und die Gäste erhöhten den Druck und kamen - unter erneuter Beteiligung von Messi - zum Siegtreffer: Der Argentinier spielte einen langen Ball auf Jordi Alba, der von rechts in den Lauf von de Jong spielte. Der Niederländer erzielte dann das 2:1 (80.).

Für einen weiteren Lattentreffer und eine humoristische Einlage sorgte Messi dann noch in der Nachspielzeit: Der Argentinier dribbelte sich durch den Strafraum und spielte erst den gegnerischen Keeper und dann die verbliebenen Abwehrspieler aus, um dann praktisch allein vor dem Tor an den Pfosten zu schießen - der letzte von gleich mehreren Treffern ans Gehäuse des Tores von Rayo Vallecano.

In der Liga geht es für Barcelona am Sonntag (21 Uhr) weiter mit einem Heimspiel gegen Athletic Bilbao.