Bundesliga

Im zweiten Anlauf: Darmstadt verpflichtet Boyd

Angreifer kommt aus Leipzig

Im zweiten Anlauf: Darmstadt verpflichtet Boyd

Wuchtiger Angreifer: Terrence Boyd kommt aus Leipzig und soll Darmstadt zum Klassenerhalt schießen.

Wuchtiger Angreifer: Terrence Boyd kommt aus Leipzig und soll Darmstadt zum Klassenerhalt schießen. imago

Im Visier von Darmstadt 98 stand Boyd schon seit längerer Zeit. Die Lilien bemühten sich um den 25-Jährigen, der bei Aufsteiger RB Leipzig nur wenig Chancen auf regelmäßige Einsatzzeiten sah. Doch zunächst richtete sich der Blickwinkel Boyds nach England, Gespräche mit dem Zweitligisten Huddersfield Town waren bereits weit vorangeschritten. Eine Übereinkunft kam aber nicht zustande, so dass die Lilien einen zweiten Anlauf unternehmen konnten.

Mit Erfolg: Bei einem Mittagessen wurde eine Einigung erzielt, der Mittelstürmer unterschrieb beim SV98 einen Vertrag bis Juni 2018. "Ich freue mich, dass der Wechsel geklappt hat", wird der US-Amerikaner in einer ersten Stellungnahme zitiert. Sein Ziel mit Darmstadt heißt nun Klassenerhalt: "Ich will sofort mit anpacken, das vermeintlich Unmögliche doch noch möglich zu machen", kündigte Boyd, der mit der Rückennummer 15 auflaufen wird, an.

Den Wunsch des wuchtigen Angreifers hat Darmstadt dann auch erfüllt. Noch am Dienstagnachmittag wird Boyd mit seinen neuen Kollegen erstmals auf dem Platz stehen, bereits am kommenden Samstag könnte er im Heimspiel gegen den 1. FC Köln (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) sein Debüt im Lilien-Dress feiern.

Jungwirths USA-Traum - Lösung wird gesucht

Demgegenüber sucht der Verein jetzt noch nach einer Möglichkeit, um den Wechselwunsch von Florian Jungwirth (27) in die MLS zu entsprechen. "Es ist ein Jugendtraum von ihm, aber die sportliche Leitung sagt, dass er im Moment für uns ein wichtiger Spieler ist. Doch im Fußball weiß man nie, was noch kommt", beschrieb Präsident Rüdiger Fritsch den Stand der Dinge.

Jungwirth, der seit Sommer 2014 für Darmstadt spielt, ist einer von vier Sechsern (neben Mario Vrancic, Jerome Gondorf und Peter Niemeyer) im Team. Er kann aber auch Rechtsverteidiger spielen und kommt auf insgesamt 16 Bundesligaeinsätze in dieser Saison.

jer/Michael Ebert

Die wichtigsten Winterwechsel der Liga