Regionalliga

Im zweiten Anlauf: FSV Frankfurt holt Crnomut

Neuzugang des Regionalligisten erhält die Rückennummer 19

Im zweiten Anlauf: FSV Frankfurt holt Crnomut

Kämpft nun mit dem FSV Frankfurt um den Klassenerhalt: Dusan Crnomut.

Kämpft nun mit dem FSV Frankfurt um den Klassenerhalt: Dusan Crnomut. imago images/Majerus

Im Sommer 2016 stieg Frankfurt aus der 2. Bundesliga ab, 2017 folgte der Fall des FSV in die Regionalliga. Nun gilt es für die Hessen, einen weiteren Absturz zu verhindern. Helfen soll dabei Dusan Crnomut, der vom luxemburgischen Erstligisten FC Wiltz 71 ablösefrei nach Frankfurt wechselt.

Für Crnomut ist die Regionalliga in Deutschland nicht unbekannt, lief er doch für den ZFC Meuselwitz und den FC Carl Zeiss Jena insgesamt 36-mal auf, wenn auch im Nordosten. Nun geht es für den 25-Jährigen im Südwesten weiter.

Wir haben Dusans Weg immer verfolgt. Er ist ein Spieler aus dem Rhein-Main-Gebiet und ich bin froh, dass es nun endlich geklappt hat.

Thomas Brendel

"Ich hoffe, dass ich mich durch das professionelle Umfeld hier beim FSV Frankfurt sowohl persönlich vor allem aber auch sportlich weiterentwickle und damit das Team im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen kann", wird Crnomut auf der Vereinswebsite zitiert.

Thomas Brendel, Sportlicher Leiter des FSV, glaubt fest daran, dass Crnomut der Mannschaft helfen kann. "Dusan ist ein Teamplayer und ist bei uns für die Position 6/8 eingeplant. Ich bin überzeugt, dass er mit seiner Mentalität und seiner fußballerischen Qualität unser Zentrum beleben wird. Zudem bringt er mit 1,88 für unsere Liga eine wichtige Größe mit."

Brendel hat Dusan schon länger auf dem Zettel, "leider kam es damals aufgrund einer kurzfristigen Verletzung nicht zu einer Verpflichtung. Wir haben Dusans Weg immer verfolgt. Er ist ein Spieler aus dem Rhein-Main-Gebiet und ich bin froh, dass es nun endlich geklappt hat." Im zweiten Anlauf.

nik

Beck, Hobsch, Engelmann & Co.: Die Top-Torjäger in den Regionalligen