Bundesliga

"Im Nationalteam harmonieren wir"

Augsburg: Ji und Koo im Doppel-Interview

"Im Nationalteam harmonieren wir"

"Unsere Mentalität gleicht der deutschen": Ja-Cheol Koo (l.) und Dong-Won Ji, Hoffnungsträger des FCA.

"Unsere Mentalität gleicht der deutschen": Ja-Cheol Koo (l.) und Dong-Won Ji, Hoffnungsträger des FCA. imago

kicker: Wie haben Sie sich eingelebt, Herr Ji?

Dong-Won Ji: Ganz gut, ich bin froh, dass Koo da ist, mein Freund und Kollege aus der Nationalelf.

Spielersteckbrief Ji
Ji

Ji Dong-Won

Spielersteckbrief J.-C. Koo
J.-C. Koo

Koo Ja-Cheol

kicker: Warum sind Sie nach Augsburg gewechselt?

Ji: Ich wollte eine neue Herausforderung, möchte gerne mehr spielen.

kicker: Das war in Sunderland nicht regelmäßig der Fall?

Ji: Nein, leider nicht.

Ja-Cheol Koo: Ich darf dies erläutern. Ji kam schon häufig zum Einsatz, jedoch stand er dort in Konkurrenz zu vier starken Stürmern.

kicker: Augsburg setzt große Hoffnungen auf Sie. Manager Reuter sagt, Ji wisse, wo das Tor steht. Wissen Sie um die hohen Erwartungen?

Ji: Ja, und ich will mich beweisen. Ich will Tore machen und für die Mannschaft arbeiten.

Hier herrscht ein größerer Zusammenhalt im Team. In England ging jeder seinen Weg.

Dong-Won Ji

kicker: Trauen Sie Ihrem Landsmann zu, sofort in der Bundesliga Tritt zu fassen?

Koo: Ji hat ganz gewiss die Klasse, uns zu helfen.

kicker: Sie kennen sich aus der Nationalelf Südkoreas, die bei Olympia die Bronzemedaille gewann. Können Sie zum neuen Traumduo werden?

Koo: Wir spielen gern zusammen, verstehen uns gut auf dem Platz. Im Nationalteam haben wir harmoniert. Ich habe fünf Treffer erzielt und drei Vorlagen für Ji gegeben. Er hat vier Tore gemacht und zwei Assists für mich besorgt.

kicker: In Deutschland sind Sie noch weitgehend unbekannt. Können Sie sich mal als Spielertyp charakterisieren, Herr Ji?

Ji: Das ist immer schwer, sich selbst zu beschreiben. Doch ich sehe mich als Stürmer, der viel in Bewegung ist und recht schnell unterwegs ist. Ich bin beidfüßig, im Kopfballspiel durchschnittlich.

Koo: Ji ist zu bescheiden, sich zu loben. Auch in der Luft ist er klasse.

kicker: Welchen Unterschied sehen Sie zwischen der Premier League und der Bundesliga?

Ji: Hier herrscht ein größerer Zusammenhalt im Team. In England ging jeder seinen Weg.

Koo: Unsere Mentalität gleicht der deutschen. Das passt also ganz gut.

kicker: Wie groß sind die Chancen, dass Augsburg die Klasse hält?

Koo: In der Hinserie hatten wir es schwer. Trainerwechsel im Sommer, viele neue Spieler. Ich selbst war nach Olympia müde, vom Körper her und vom Kopf. Doch nun sollte es besser werden. Wir können es schaffen.

Interview: Hans-Günter Klemm

Die wichtigsten Wintertransfers