Frauen

Im großen Stadion: FC-Frauen peilen "nächsten Meilenstein" an

Ligaspiel gegen Bremen vor großer Kulisse

Im großen Stadion: FC-Frauen peilen "nächsten Meilenstein" an

Große Kulisse: In Müngersdorf spielten die Kölnerinnen bereits im April vor großer Kulisse

Große Kulisse: In Müngersdorf spielten die Kölnerinnen bereits im April vor großer Kulisse IMAGO/Hartenfelser

Am Ende hatten die 0:2 verloren, aber das war ein wenig egal: Die Spielerinnen des 1. FC Köln hatten gegen Eintracht Frankfurt erstmals im Rhein-Energie-Stadion gespielt und mit 38.365 Zuschauern eine Rekord-Kulisse auf den Rängen gesehen. Mehr Fans waren seitdem nicht mehr zu einem Ligaspiel gekommen.

Das soll sich ändern: Die Kölnerinnen kehren bald auf die große Bühne zurück. Am Sonntag, 10. März kommenden Jahres steigt das Ligaduell mit Werder Bremen im Stadtteil Müngersdorf. Der zweite Auftritt dort, wo die Männer regelmäßig beheimatet sind.

Das Spiel ist ein wichtiger Baustein.

FC-Geschäftsführer Markus Rejek

Und wenn es nach den Verantwortlichen beim 1. FC Köln geht, darf der Rekord dann ausgebaut werden. "Wir glauben fest daran, dass wir mit der Unterstützung der ganzen Region, aller Fußballfans und Sportinteressierten den nächsten Meilenstein für den deutschen Frauenfußball legen können“, sagt Nicole Bender-Rummler, Bereichsleiterin Frauen- & Mädchenfußball beim FC.

Marketing-Geschäftsführer Markus Rejek betont: "Wir haben auch dort die Strukturen zuletzt deutlich gestärkt und wichtige Fortschritte auf dem Weg zu einer weiteren Professionalisierung und besseren Vermarktung des Frauen- und Mädchenfußballs beim FC erzielt. Das kommende Heimspiel im Rhein-Energie-Stadion ist dabei ein weiterer wichtiger Baustein." Und soll zukünftig regelmäßig stattfinden.

Aktuelles Spiel

3000 Karten für das Wolfsburg-Spiel verkauft

Und die Chancen auf noch mehr Zuschauerinnen und Zuschauer stehen gut: Das DFB-Pokalfinale ist seit 2010 in Köln beheimatet, der FC begleitet den nächsten Umzug ins große Stadion mit einer Werbekampagne. 50.000 Menschen passen ins Müngersdorfer Stadion - gut möglich, dass die Zuschauerzahl im April mit der Ziffer Vier beginnt.

Erstmal steht für die FC-Frauen am Samstag (14 Uhr) aber das Heimspiel im Franz-Kremer-Stadion gegen den VfL Wolfsburg an. Auf Rang acht steht Köln passabel da, zuletzt gab es allerdings drei Partien ohne Sieg. Das soll sich ausgerechnet gegen den Top-Klub ändern, aber das Interesse ist da: Mehr als 3000 Karten wurden für das Duell mit dem VfL bereits verkauft.

jim